0,00 € | 0 Artikel
räucherschale

Anleitung zum Räuchern einer Wohnung

Bei jeder Bestellung bekommt Ihr von uns eine Anleitung zum Räuchern mitgeschickt und könnt ihn auch hier als PDF herunterladen.

Allgemein:

Ablauf:

Ergänzungen:


doris

Allgemein:

  • Warum räuchern wir?

    – Für einen guten Duft.
    – Einfach zur Entspannung.
    – Für eine feinstoffliche Reinigung.

    Zur Entspannung und für einen feinen Duft kann man das Räucherwerk sehr gut auch in einem Stövchen über einem Teelicht mit Räuchersieb oder einer Messingplatte verwenden. Wir selbst bevorzugen für eine feine Stimmung ebenso einen bzw. einen halben Kohletaler.

    Beim “Ausräuchern” und feinstofflich Reinigen einer Wohnung, eines Hauses oder einer Firma empfehlen wir Euch die Räucherung mit einer Räucherkohle vorzunehmen. Dadurch können sich sowohl der Rauch, als auch der Duft und die Wirkung der Räuchermischung besser entwickeln und verteilen.

  • Die 3 Stufen der Wandlung für den Neubeginn

    Räuchern zum Reinigen ist ein Wandlungsprozess – “dicke Luft” verwandeln wir in gute Energie.
    Jede solche Wandlung besteht aus drei Stufen:

    Störung, Unruhe und Neubeginn.
    Die Störung ist der Grund, warum ich eine Wandlung möchte, durch das Verändern der Störung entsteht Unruhe, und ist einmal alles geklärt, starten wir neu durch.

    Dadurch ergibt sich ein dreistufiger Räucherprozess – Reinigen, Harmonisieren, Energetisieren.

    Der Störung begegnen wir mit einer Reinigung, die Unruhe wird harmonisiert und für den Neubeginn benötigen wir Energie.
    Deshalb sind unsere Räuchermischungen in diese drei Kategorien – Reinigung, Harmonie und Energie – unterteilt.

    Grundsätzlich gilt:
    Ihr könnt nichts falsch machen! Mit der richtigen Technik wird es zudem leichter. Es wird beim öfteren Wiederholen mit dem fixen Ablauf zu einem Ritual und vor allem soll es Freude bereiten.

Ablauf:

  • Vorbereitung und Räucherkohle anzünden:

    Nehmt Euch Zeit für Euch selbst und Euren Wohn- oder Arbeitsbereich!

    Zuerst die Räucherkohle anzünden. Die meisten im Handel erhältlichen und natürlich unsere Kohlen sind mit einem Schnellzünder versehen. Das heißt, Ihr könnt die Kohle ganz einfach mit einem Feuerzeug oder über einer Kerze entzünden. Am besten haltet Ihr sie mit einer Räucherzange fest, um die Finger nicht zu verbrennen. Mit kleinen roten Spritzern zieht dieser Schnellzünder (Salpetersalz) sofort durch die ganze Kohle.
    Legt nun die Räucherkohle in eine mit Sand gefüllte Räucherschale. Sand ist wichtig, um die Hitze in der Schale zu halten und die Kohle zu belüften.

    Achtung: Unbedingt warten bis sich die Ascheschicht auf der Räucherkohle gebildet hat. Das kann 10 bis 15 Minuten dauern. Wie wir beim Grillen auf die richtige Glut warten, ist diese Schicht ganz wichtig, damit die Kohle die richtige Temperatur hat und dadurch die Wirkung und der Duft der einzelnen Räuchermischungen oder Harze bestmöglich entsteht.

    Ein kurzes Video zum Kohle anzünden findet Ihr hier.

räucherschale

  • Loslass- und Wunschzettel:

    Nutzt die Zeit bis die Kohle, wie vorhin beschrieben, richtig durchgeglüht ist, um zusammen mit Eurer Familie / Mitbewohnern, zwei Zettel zu schreiben:

    Auf den einen kommt alles drauf, das Ihr loslassen möchtet: alte Energien, mit denen Ihr nichts (mehr) zu tun habt, Sorgen, Krankheiten usw. – möglichst konkret beschreiben und formulieren. Das ist ein Zeitpunkt, in dem jede/r sagen darf was sie/ihn stört und was sie/er loslassen will! Es wird nicht bewertet und es darf wirklich alles zur Sprache kommen. Dieser Zettel wird beim Reinigen mitgenommen, eventuell noch ergänzt und anschließend verbrannt – die Sorgen “lösen sich in Luft auf”.

    Auf den zweiten Zettel schreibt Ihr und Eure Lieben, alles was Ihr Euch wünscht: vom Großen bis zum Kleinen. Positiv formulieren: Gesundheit statt „keine Krankheit“… Je genauer und detaillierter es geschrieben – also manifestiert – wird, umso besser können die Wünsche in Erfüllung gehen.
    Die Wünsche nehmt Ihr beim Energieaufbau mit. Nach dem Räuchern respektvoll damit umgehen (NICHT verbrennen!): zusammen mit einem Samen im Garten vergraben, damit die Wünsche wachsen können; bei der nächsten Wanderung am Berg als Flugzeug ins Universum schicken… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Das Zettel-Schreiben ist bereits ein sehr wichtiger Punkt bei dem ganzen Wandlungsprozess für einen Neubeginn. Es darf jeder mitmachen und ihre/seine Sorgen und Wünsche kundtun, es soll jedoch kein Zwang sein. Wenn eine/r sagt: “Okay räuchere Du, es ist okay für mich, aber ich will nicht dabei sein.”, ist das genauso in Ordnung.
    Manchmal kommt es vor, dass Jugendliche anfangs nicht möchten, dass in ihrem Zimmer geräuchert wird. Das ist zu respektieren und ihr Bereich wird ausgelassen. Meist merken sie nach dem Räuchern den Unterschied und wünschen sich anschließend für ihr Zimmer genauso diese positive Veränderung.

  • Reinigen:

    Hierbei achten wir darauf, dass Türen und Fenster, die ins Freie führen, geschlossen sind.
    Reinigen ist immer gegen den Uhrzeigersinn. So sind auch die Räuchermischungen von den Inhaltsstoffen aufgebaut. Wir räuchern Raum für Raum, so lange, bis der Rauch im Raum “steht”. Beim Reinigen darf und soll der Rauch richtig aufgehen, damit sich alles lösen kann. Kurz einwirken lassen und nachfolgend ausgiebig lüften.
    Rauchmelder unbedingt ausschalten! Batterien entfernen oder mit einem Einweg-Latex-Handschuh abdecken, damit der Alarm nicht ausgelöst wird 😉

    Dieser erste Schritt ist der Intensivste. Speziell, wenn Ihr zum ersten Mal die Räume räuchert, kann es schon einige Zeit dauern, bis sich der Rauch gut entwickelt und verteilt hat. Bei einer Wohnfläche von ca. 100 m2 benötigen wir für diesen Durchgang ein Glas mit 25 g Inhalt der Räuchermischung. Das Räucherwerk auf der Kohle nur solange lassen, wie der Duft angenehm ist. Sobald die Kräuter verbrannt riechen und schwarz werden, unbedingt von der Kohle entfernen und neue nachlegen.

    Nehmt Euch diese Zeit und “putzt” richtig durch. Beim zweiten Mal und jedem Folgenden wird es immer leichter!

    Beliebte Reinigungsmischungen: Reinigung, Freiheit und Eventilo

  • Harmonisieren:

    Der zweite Durchgang ist ein entspannter – trotzdem sehr wichtig. Ihr werdet merken, dass Ihr Euch freier und leichter fühlt.
    Durch das Lüften sind frische Luft und Energie hereingekommen. Die Unruhe, die durch das Loslassen und das Lüften entsteht wird mit dieser Räucherung in Einklang gebracht.
    Je nach Wetter gehen wir beim Harmonisieren bei offenen oder geschlossenen Fenstern durch die Räume. Die Reihenfolge und Richtung durch die Räume könnt Ihr individuell aussuchen. Die liegende, harmonische Acht in der Bewegung der Räucherschale kann das Harmonisieren unterstützen.

    Beliebte Harmoniemischungen: Lebenstraum, Schutzengel und Seelenbalsam

    Lebenstraum

  • Energieaufbau:

    Jetzt ist alles wieder ausgeglichen und ruhig. Leben bedeutet aber ebenso Energie und Freude. Dafür ist der Energieaufbau gedacht.
    Die Fenster sind geschlossen und wir gehen im Uhrzeigersinn – also links startende nach rechts – durch die einzelnen Bereiche. Die Räucherung ist wieder etwas intensiver. Der Rauch darf sich gut verteilen, muss allerdings nicht mehr in den Räumen stehen. Dieser angenehme Duft bleibt in dezenter Weise in der Wohnung erhalten. Bei Bedarf kann natürlich gelüftet werden.

    Der komplette Räuchervorgang kann leicht ein, zwei oder mehr Stunden dauern, je nach Büro-, Haus- oder Wohnungsgröße. Die Veränderung werdet Ihr sicher spüren. Und Ihr selbst werdet vermutlich nach dem Räuchern erschöpft sein. Das ist ein intensiver Wandlungsprozess, in dem Ihr natürlich integriert seid. Nach der Räucherung empfehlen wir Euch eine erfrischende Dusche – am besten ebenfalls die Haare unter den Wasserstrahl, um Eure Aura zu reinigen und Euch zu erden.

    Beliebte Energiemischungen: Sternentanz, Buntspecht und Erdenkraft

    Erdenkraft

Ergänzungen:

  • Wie viel Räucherwerk lege ich auf die Kohle?

    Es genügt ein Räucherlöffel voll mit Räucherwerk, um eine optimale Wirkung zu erzielen.
    Da unsere Produkte alle aus natürlichen Rohstoffen hergestellt sind, verbrennen sie mit der Zeit. Wir empfehlen die Räuchermischung oder auch das Harz nur so lange auf der glühenden Kohle zu lassen, solange es gut riecht. Sobald es etwas brenzlig riecht und schwarz wird, das Räucherwerk mithilfe des Löffels oder auch der Zange von der Kohle heruntergeben und nach Bedarf nachlegen. Speziell bei der Reinigung solltet Ihr dabei großzügig sein. Durch das Herunterkratzen könnt Ihr natürlich die verschiedensten Mischungen hintereinander räuchern…. Und merken: Ihr könnt nichts falsch machen! 🙂

  • Wie oft und wann wird geräuchert?

    Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass ein Wiederholen des Reinigungsprozesses innerhalb von 3 Wochen die Wirkung noch erhöht. Außerdem ist dann eine solide Basis an guter Energie in den geräucherten Räumen vorhanden. Wie gesagt, werdet Ihr merken, dass es leichter und schneller von der Hand und in den Raum geht.

    Danach spüren Ihr selbst – oder oftmals auch die Kinder, wenn es wieder Zeit ist die Wohnung zu reinigen.
    Rauhnächte und Frühjahrsputz werden durch das unterstützende Räuchern begleitet und sollten deshalb ein fixer Räuchertermin sein.

    Umzüge, Umbauten, Trennungen, Krankheiten, aber auch die Vorbereitung auf Familienzuwachs, fröhliche Feste und ähnliche Ereignisse werden durch Räuchern unterstützt.

 

räucherschale natur

239 Antworten auf “Räucherleitfaden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo,
    Ich werde auch Raumreinigung durchführen und habe eine eher technische Frage. Wie verhalten sich rauch Melder mit solchem Rauch? Wie dicht bzw. Intensiv muss mann erstes mal räuchern? Und was für Mischung Sie mir empfehlen würden?
    Vielen lieben Dank
    Piret

    1. Hallo Piret,
      Rauchmelder sind bitte auszuschalten (Batterie heraus oder wenn sie auf einer eigenen Sicherung laufen geht es noch einfacher). Wenn das nicht möglich ist, einfach einen Einweghandschuh darüber stülpen. Die dichten recht gut ab und der Alarm bleibt still.
      Sie sollten speziell das erste Mal sehr intensiv räuchern – bis der Rauch wirklich steht, damit sich alles lösen kann. – Zumindest beim Reinigen!
      Als Empfehlung im Allgemeinen (da ich wenig von Ihnen weiß) kann ich jetzt für den Frühling folgendes geben: Freiheit – Zwölfton – Buntspecht.
      Lesen Sie einfach die einzelnen Beschreibungen durch und das, was Sie anspricht ist sicher auch das Richtige. Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl.
      Herzliche Grüße
      Doris

  2. Hallo Doris,

    ich habe vor ein paar Tagen mit Drachenblut geräuchert. Das hilft zwar gut, aber stinkt leider wahnsinnig intensiv und ist fast nicht mehr aus den Wänden zu kriegen. Wie lange dauert es, bis der Geruch (wenn überhaupt) wieder vergeht?? oder wie bekomme ich diesen starken Geruch trotz oftmaligen Lüftens wieder weg?? lg

    1. Liebe Theresa,

      ja, das ist genau das Thema beim Drachenblut.
      Ich persönlich mag dieses Harz wirklich nur in Verbindungen mit anderen Kräutern und Harzen, damit es die Wirkung verstärkt. Wie Du schreibst, es riecht sehr unangenehm. Normalerweise braucht es diese absolut heftige Reinigung nur, wenn extreme Veränderungen angesagt sind. – Und selbst dann ist es notwendig intensiv zu harmonisieren und mit guter neuer Energie aufzuladen.
      Wenn eine starke Reinigung notwendig ist, empfehle ich Eventilo, da es neben Drachenblut auch Mistel enthält (wandelt Negatives in Positives) und zusätzlich Angelikawurzel als Schutz.

      Mein Rat für Deine Situation: Mach nochmals eine komplette Räucherung. Mit einer guten Reinigungsmischung – z.B. Klarheit – ist kräftig, aber im Duft doch sanft oder wirklich Eventilo für eine noch kräftigere Reinigung – gleich anschließend (nach dem Lüften) harmonisieren und wieder schöne Energie aufbauen. – So wie weiter oben beschrieben.

      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und würde mich freuen, wenn Du mir schreibst, wie es weitergeht.
      Sonnige Rauchzeichen aus Innsbruck
      Doris

  3. Danke für die tolle Anleitung, habe heute geräuchert.
    Habe 2 verschiedene Mischungen verwendet. Hatte danach ziemlich Kopfweh und war echt erschöpft. Die Dusche danach war richtig gut.

  4. Hallo Doris,
    super informative Seite und ich werde die nächsten Tage gleich mal räuchern….. 🙂
    Nun habe ich aber noch eine Frage an dich mit der Bitte um Hilfe. Ich hatte im September einen natürlichen Abgang. Als ob das noch nicht reicht, hatte ich dann im November eine Eileiterschwangerschaft 🙁
    Natürlich will ich es bald wieder “versuchen”…! Hab aber rießen Angst, dass mir jemand “dazwischen funkt”. Meine Chefin hofft nämlich, dass ich nie schwanger werden. Das denkt sie sich nicht nur, dass spricht sie auch klar und deutlich aus. Das letzte Mal gestern, und das macht mich fix und fertig. Kann ich mich vor solchen Personen irgendwie schützen?
    Danke im Voraus und ein wunderschönes Wochenende,
    LG Daniela

    1. Liebe Daniela,
      das tut mir leid zu lesen und auch nicht sehr nett von Deiner Chefin!
      Räuchern macht dabei wirklich Sinn! Es geht bei dieser Räucherung darum diese Trauer und Angst loszulassen, ebenso wie Dich selbst zu stärken und schützen.
      Als wichtig empfinde ich dabei das Schreiben der Zettel, damit Du bzw. im Idealfall mit Deinem Partner zusammen, manifestiert wovon Du/Ihr Dich/Euch lösen wollt und die Wünsche formuliert.
      Zum Räuchern würde ich Eventilo, Schutzengel und Erdenkraft verwenden.
      Lies Dir ruhig nochmals die Beschreibungen durch und wenn Dich eine andere Mischung mehr anspricht, vertrau auf Dein Gefühl!
      Nehmt Euch Zeit und macht ein schönes Ritual daraus.
      Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen und stehe natürlich weiterhin für Fragen zur Verfügung.
      Alles Gute, viel Erfolg und ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße Doris

  5. Hallo,Doris.Durch langes hin.und hersuchen bin ich hier gelandet.Vielleicht kannst du mir ein paar Tipps gebe,ich wäre sehr dankbar.Meine Tochter(30 Jahre) leidet am Borderlinesyndrom.Sie ist beim Jus Studium dabei,was sich allerdings schon die letzten 6 Jahre hinzieht.Die letzten Jahre waren einfach nur mehr Katasthrophen.Sie hat eine Wohnung ,die ich jetzt ausräuchern möchte,weil da einfach soooviel passiert ist.Es geht ihr jetzt gesundheitlich zwar besser,aber wir können sie finanziell nicht mehr unterstützen,somit die nächste Katastrophe.Arbeiten nebenbei schafft sie nicht,möchte aber um alles auf der Welt fertigstudieren.Womit soll ich am besten ausräuchern.Bitte um hilfe,ich hab das Gefühl ,dass es helfen könnte.Im vorraus schon ein großes Danke. lg.Gerti

    1. Liebe Gerti,
      Räuchern kann nicht direkt die Krankheit Deiner Tochter heilen, sehr wohl aber die Energie und Stimmung in der Wohnung positiv verändern.
      Voraussetzung für eine Veränderung ist allerdings auch, dass Deine Tochter es auch will.
      Nehmt Euch Zeit, schreibt die Zettel, um Euch richtig auf den Räucherprozess einzulassen und räuchert vielleicht das erste Mal gemeinsam.
      Als Räuchermischungen passen in dieser Situation sicher gut die Klarheit zum Reinigen, Schutzengel oder Seelenbalsam und Erdenkraft fürs Stabilisieren.
      Lies ruhig selbst nochmals nach und wenn Dein Gefühl eine andere Mischung bevorzugt, höre darauf!
      Wiederholt das Ganze nach zwei bis drei Wochen unbedingt nochmals – kann dann ruhig ohne Zettel sein, und immer dann, wenn es gefühlsmäßig wieder notwendig ist oder einfach gut tut.
      Ich wünsche Euch alles Gute und viel neue Energie, um mit dem Alten abzuschliessen!
      Liebe Grüße Doris

      1. Danke,liebe Doris! Meiner Tochter ist das schon recht,wir haben einen ganz guten Draht zueinander.Gottseidank….Wir werden das gemeinsam vorbereiten,uns Zeit geben,und dann wird es positive Energie bringen.Danke,nochmals..Eine schöne Zeit.lg.Gerti

  6. Hallo Doris,
    ja ich habe gleich im Anschluss die Harmonisierung gemacht und danach wurde es wirklich angenehmer und ich fühlte mich besser. Die Energetisierung schaffe ich heute leider nicht mehr. Ich hoffe das geht auch noch morgen. Eine Dusche war selbstverständlich und es ist wirklich ein neues Gefühl. Selbst meinem Mann viel eine positive Veränderung im Haus auf. Nur unser Sohn ( 13 !) fand das alles nicht toll! Schade! Vielleicht hat es ja auf ihn trotzdem eine positive Wirkung.
    L.G. Katrin

    1. Hallo Katrin,
      Gut, dass Du zumindest noch die Harmonisierung gemacht hast, dadurch wurde alles ausgeglichen und dann kommt heute die neue Energie! Super!
      Kinder bzw. junge Jugendliche reagieren oft unterschiedlich auf das Räuchern. Die positive Energie im Haus wirkt sich natürlich trotzdem auf sie aus, sogar, wenn sie nicht begeistert waren.
      Bitte trotzdem den Freiraum der Kinder respektieren: Wenn Euer Sohn sagt, dass sein Zimmer nicht geräuchert werden soll, wird es ausgelassen. – Wahrscheinlich will er das nächste Mal dann auch miteinbezogen werden.
      Sonnige Grüße Doris

  7. Hallo.
    Habe heute unser neues Haus mit der Reinigungsmischung geräuchert. Ich fand die Rauchentwicklung erst etwas schwach. Bei der 2. Kohle wurde es besser. Kann es nun sein, das durch die geringe Rauchentwicklung die Reinigung zu schwach war? Ich muss sagen , ich bin hinterher jetzt auch energetisch ziemlich ausgelaugt. Womit kann das zusammenhängen?
    L.G. Katrin

    1. Hallo Katrin,
      Wenn beim 2. Mal die Reinigung einen guten Rauch entwickelt hat, ist das schon in Ordnung. Das Reinigen ist wirklich das Intensivste und braucht viel Energie. Gut wäre es, wenn mit der Harmonie wieder alles ausgeglichen wird und anschließend noch mit neuer Energie aufgeladen wird.
      Die Erschöpfung ist ein gutes Zeichen, denn jeder Räucherprozess ist ein Prozess der Wandlung (dicke Luft in frische Energie) und jede Wandlung kostet Energie. Wichtig ist abschließend auch noch zu duschen – inklusive Haare, denn man ist selbst in diesem Wandlungsprozess dabei.
      Ich hoffe damit weitergeholfen zu haben und wünsche gutes Räuchern.
      Herzliche Grüße Doris

  8. Hallo!
    Eine Frage ist jetzt beim Durchlesen bei mir aufgetaucht. Ich befürchte unser Haus ist ein wenig zu groß geraten. Keller, Erdgeschoß und 1. Stock. Wir wohnen hier seit 31 Jahren. Haben 7 Kinder großgezogen und viel schönes, aber auch leider negatives hier erlebt. Ist es möglich das Haus in Etappen zu räuchern? Ich vermute, dass sowohl die Mischung als auch meine Energie nicht für das ganze Haus auf einmal reicht.
    Liebe Grüße Elisabeth

    1. Liebe Elisabeth,
      bei einem großen Haus ist es besser in Etappen zu räuchern und dafür die richtige Energie und Einstellung zu haben, als alles auf einmal durchziehen zu wollen. Dann ist es empfehlenswert stockwerkweise vorzugehen oder die Bereiche, die zusammen gehören miteinander zu räuchern.
      Herzliche Grüße Doris

      1. Danke für die Antwort! Habe so etwas vermutet.
        Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich im Obergeschoss anfange (ist die größte Belastung drauf) oder im Keller und mich nach oben arbeite.
        Herzlichst Elisabeth

        1. Im Obergeschoss anfangen – passt gut. Speziell, wenn Sie sagen, dass dort die größte Belastung ist. Ist vermutlich auch der Bereich, in dem Sie sich am meisten aufhalten? Gehen Sie von oben nach unten weiter. Wie Ihr Gefühl sagt.
          Herzlichst Doris

          1. Nein, mein Bereich ist das EG. Allerdings haben im OG mehrerer Personen einige Jahre gelebt, die psychische Probleme hatten. Da in zwei Zimmern eine Sanierung notwendig ist, wollte ich irgendwie Altlasten entfernen.
            So bin ich auf die Idee mit dem Räuchern gekommen und total spannend find ich es, dass ich es genauso machen wollte, wie mir gerade empfohlen wurde.
            Herzlichen Dank Elisabeth

          2. Das ist ja super! Das eigene Gefühl sagt einem – wenn man auch zuhört – was das beste ist.
            Herzliche Grüße und alles Gute Doris

  9. Ein gutes und gesundes neues Jahr 2017
    Deswegen will ich unsre neue Wohnung aus räuchern, damit es ein gutes und gesundes zu hause wird. Aber was mache ich mit den Rauchmeldern in jedem Raum??
    Ich freue mich von dir zu lesen herzlichst Manuela Karmann

    1. Liebe Manuela,
      Damit die Rauchmelder keine unerwünschten Meldungen machen, brauchst Du sie nur entweder auszuschalten, Batterie heraus, oder vermutlich am einfachsten einen Einweg-Handschuh drüberstülpen, das dichtet ganz gut ab.
      Dann steht einer gelungenen Räucherung nichts mehr im Wege!
      Alles Gute, Gesundheit und gute Energie im neuen Jahr!
      Herzliche Grüße Doris

      1. Wou – das war/ist ein gelungenes Erlebnis!!!! Ich bin sehr beeindruckt, was dieses erste Räuchern mit mir und unserer neuen Wohnung macht, vielen Dank für die wunderbare und verständliche Beschreibung. Allen viel Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr. Herzlichst Manuela Karmann

  10. Hallo, hab nach ihrem Leitfaden geräuchert und bin – danach – draufgekommen, dass ich es in die falsche Richtung getan habe. Im Leitfaden steht ” gegen den Uhrzeigersinn – nach links” (bin nach links losgegangen). ich finde das etwas irritierend, vielleicht wäre “linksdrehend” besser formuliert, was meinen sie? Schönen gruß Judith mederee

    1. Liebe Judith,
      vielen Dank für den Hinweis – so hatte ich das noch nicht gesehen, da ich ja auch geschrieben habe gegen den Uhrzeigersinn. Ich habe es jetzt etwas umformuliert – ist es so verständlicher?
      Übrigens: auch wenn Sie in die “falsche” Richtung gegangen sind, das Räucherwerk macht seine Arbeit auf jeden Fall – Sie können nichts wirklich falsch machen. Das nächste Mal in die andere Richtung ist einfach noch wirksamer.
      Frohe Feiertage und herzliche Grüße
      Doris

  11. Hallo liebe Doris,
    ich bin totale Anfängerin und hätte gerne Hilfe zu folgendem: Was benötige ich genau, um räuchern zu können? Ich möchte über die ganze Zeit der “Rauhnächte” (12 Tage) räuchern; wie viel Weihrauch, Kohle usw. muss ich dann kaufen? Soll ich den zitronigen nehmen oder besser den süßlicheren? Ich habe keine Ahnung bezüglich des Weihrauchdufts. Vielen Dank für deine Hilfe. LG Ute

    1. Liebe Ute,
      wie viel Weihrauch Du zum Räuchern benötigst hängt natürlich davon ab, wie intensiv geräuchert wird. In den Rauhnächten, kannst Du Dir jeden Abend eine Kohle anzünden – also schon einmal 2 Rollen Kohlen, da in jeder 10 Stück sind – und während dieser Stunde, die die Kohle glüht immer wieder Weihrauch auflegen. Wie wir auch auf der Seite Rauhnächte beschrieben haben, beginnst Du eigentlich zu Weihnachten mit Myrrhe, um das Alte Jahr abzuschließen und loszulassen und dann erst Weihrauch, um den Energiekörper wieder zu schließen und Energie ins Neue Jahr zu schicken.
      Wenn Du nur für Deine abendliche Meditation räucherst, kommst Du wahrscheinlich mit einem Rauhnachtset, einer zusätzlichen Kohle und einem weiteren Glas Weihrauch aus. Für den extra Weihrauch kannst Du ja den Somalia, also den etwas sanfteren nehmen und dann abwechseln. Es ist wirklich reine Geschmackssache, welcher besser ist, denn sie sind beide beste Qualität.
      Ich hoffe Dir damit weitergeholfen zu haben und stehe natürlich gerne für weitere Fragen zur Verfügung.
      Herzliche Grüße
      Doris

  12. Hallo, bin auf die Idee durch meine Tochter gekommen, hat mich sehr inspiriert und habe es heute das erstemal gemacht! Hat durch die gute Anleitung gut funktioniert. Mir kam danach vor wenn man durch die Wohnung geht das es irgendwie anders ,,leichter” – die Luft dünner man kann es nicht genau beschreiben muss es erleben. Es heißt auch man soll sich danach abbrausen samt Haare waschen , es ist wirklich so man hat auch das Bedürfnis . Ich werd’s sicherlich wiederholen. Lg . Und frohe Weihnachten .

    1. Liebe Ingeborg,
      Danke für die schöne Beschreibung der Erlebnisse mit dem Räuchern.
      Es ist eine Freude zu erfahren, wie eine Räucherung und die Wirkung danach empfunden wird.
      Wiederholen in zwei bis drei Wochen empfehlen wir – fällt diesmal ja auch sehr gut mit Rauhnächten zusammen.
      Herzliche Rauchzeichen und frohe Weihnachten.
      Doris

  13. Mich würde interessieren ob ich auch abends räuchern kann. Kann tagsüber nicht so da mein Partner am schlafen ist, durch Nachtdienst. Fühle aber das es wieder an der Zeit wäre. Lieben Gruss

    1. Liebe Mirela,
      Räuchern geht immer dann, wenn man selbst Zeit und Lust hat.
      Ich persönlich räuchere gerne mal abends, denn meist ist es dann ruhiger, es kommt kein Besuch mehr und wir haben in dem Fall dann auch nichts mehr vor.
      Liebe Grüße und schönes Räuchern
      Doris

  14. Hallo, ich soll für eine Freundin/Hausbesitzerin ein Wohnhaus mit verschiedenen Mietern räuchern. Wie gehe ich dabei vor? Jede einzelne Wohnung ist wohl zu aufwendig, ausserdem weiß ich nicht ob alle Mieter damit einverstanden wären. Muss ich erst einen Schutzkreis ziehen, d.h. außen um das Haus rumgehen und dann 3x wie in einer Wohnung?

    1. Hallo Maria,
      Im Prinzip, wenn Ihr es richtig machen wollt, sollte man schon in alle Wohnungen gehen.
      Allerdings ist dabei der persönliche Bereich der Mieter zu wahren. Das heißt, der Mieter dessen Wohnung geräuchert wird, muss damit einverstanden sein, – es sei denn eine Wohnung steht gerade leer.
      Die allgemeinen Bereiche zu räuchern ist ein Anfang, aber wahrscheinlich nicht das, was die Freundin will.
      Wir machen in so einem Fall eine Feuerzeremonie mit Steinsetzung. Da sind allerdings gewisse geomantische Kenntnisse Voraussetzung.
      Ich hoffe, Dir etwas weitergeholfen zu haben und sende herzliche Grüße
      Doris

  15. Liebe Doris
    Ich habe heute zum zweiten Mal unser Haus geräuchert. Nun habe ich im Wohnzimmer einige Zeit mit der Reinigungs-Räucherung gebraucht, bis der Rauch wirklich stand. Woran kann das liegen? Waren soviel “schlechte” Energien vorhanden? Oder hat sich einfach einiges angestaut, da dies ein Raum ist, in dem sich viele verschiedene Menschen bewegen? Auch habe ich festgestellt, dass die Räucherkohle mit reinigen sehr schnell abgebrannt war. Alle übrigen Räume gingen ziemlich problemlos. Ich bin schon neugierig, was meine Jungs heute abend sagen (ihre Zimmer habe ich mit Yang energetisiert).
    Übrigens möchte ich Euch herzlich danken für die tollen Räuchermischungen.
    Herzliche Grüsse
    Beatrix

    1. Liebe Beatrix,
      es kann gut sein, dass in verschiedenen Räumen der Rauch länger braucht sich zu entwickeln. Im Wohnzimmer, in dem, wie Du schreibst, sich viele verschiedene Menschen mit Ihren Emotionen aufhalten, kann dies sehr gut sein.
      Räuchern ist wie putzen. Wenn ein Bereich längere Zeit nicht sauber gemacht wurde, braucht man anfangs etwas länger. Je öfter geputzt wird, desto schneller geht es normalerweise. Es sei denn, zwischenzeitlich ist wieder viel passiert (Krankheit, Streit, o.ä).
      Ich bin auch gespannt, wie Deine Jungs reagieren (reagiert haben).
      Weiterhin viel Freude beim Räuchern… vielleicht machen die Jungs nächstes mal ja auch mit 😉.
      Schönen Abend
      Doris

      1. Liebe Doris
        Vielen Dank für Deine Antwort. Meine Jungs waren vom den feinen Duft und der klaren Atmosphäre überrascht und erfreut.
        Betreffend Wohnzimmer werde ich in den nächsten zwei Wochen nochmals einen Räucherdurchgang im ganzen Haus vornehmen. Mein Ehemann hat sich eine “versteckte” Lungenentzündung geholt (was die Ärzte aber erst nach 4 Monaten herausgefunden haben), was wohl die erschwerte Rauchentwicklung erklären könnte. Ich bin gespannt, ob sich das bei der nächsten Räucherung verbessert hat.
        Herzliche Grüsse aus der Schweiz
        Beatrix

        1. Liebe Beatrix,
          das ist ja schön, dass Deine Jungs so erfreut auf das Räuchern reagiert haben.
          Das mit Deinem Mann ist natürlich weniger erfreulich – obwohl wenigstens haben die Ärzte es endlich entdeckt. Ich bin sicher, dass das nächste Mal Räuchern noch befreiender sein wird.
          Herzliche Grüße aus Innsbruck
          Doris

  16. Hallo,
    Meine Tochter hat eine neue Wohnung in der vorher eine Kettenraucherin gewohnt hat. Die Wände und auch die Wohnung riechen immer noch nach Rauch, der sich auch in den Kissen, Wolldecken, Teppichen festsetz, die länger in dem Zimmer liegen . Lüften und putzen hat nicht sehr viel gebracht (auch aufstellen von Kaffee und Essig hat auch nicht geholfen). Haben Sie einen Tipp für mich, was ich tun kann, um den Rauchgeruch aus der Wohnung zu entfernen? Meine Tochter hat allerdings ASTHMA und Hausstaubmilben ALLERGIEN. Über eine baldige Antwort würde ich mich sehr freuen. Danke. Viele Grüße

    1. Liebe Petra,
      Zigarettenrauch ist sicher ein Problem, wenn nie etwas dagegen getan wurde und der Kettenraucher lange in der Wohnung war.
      Übermalen der Wände ist in diesem Fall fast die einzige Möglichkeit, um den Geruch wieder herauszubekommen. Im Anschluss daran können Sie mit Räuchern einen angenehmeren Duft und positive Energie ergänzen.
      Hausstaubmilben Allergie hat mit Räuchern eigentlich nichts zu tun.
      Bei Räuchern und Asthma haben wir verschiedene Feedbacks bekommen. Manchen macht dieser Rauch nichts aus, andere können das nicht haben. Bitte probieren Sie das mit Ihrer Tochter einfach aus. Eventuell langsam steigern oder für die Tochter räuchern.
      Ich hoffe Ihnen damit weitergeholfen zu haben.
      Mit herzlichen Grüßen
      Doris

      1. Danke für die schnelle Antwort. Aber mit was kann man da am besten Räuchern. Ich habe das noch nie gemacht und auch keine ahnung, was man da am besten benutzt. Danke viele Grüße

        1. Nach dem Ausmalen der Wohnung, machen Sie einen kompletten Räucherdurchgang. Das heißt zuerst richtig intensiv reinigen, also wirklich bis der Rauch in der Wohnung steht – z.B. mit Freiheit, diese frische Räuchermischung wirkt gut und hat einen feinen Duft.
          Harmonisieren und Energieaufbau sind anschließend wichtig, wobei Sie Ihrem Gefühl vertrauen können und sich das aussuchen, das Sie oder Ihre Tochter anspricht. Z.B. Lebenstraum oder Schutzengel für den 2. Schritt und La Luna oder Erdenkraft für den Energieaufbau.
          Ich möchte aber schon betonen, dass ich nicht glaube, dass Räuchern alleine den jahrelangen Zigarettenrauch beseitigen kann. Die besten Erfolgschancen haben Sie wahrscheinlich, wenn Sie einmal räuchern, dann malen und danach nochmals räuchern. Das 2. mal räuchern, manifestiert zusätzlich die positiven Energien.
          Herzliche Grüße
          Doris

  17. Hallo Doris !
    Bin zufällig auf das Thema Ausräuchern gekommen und somit auf deine Seite gelandet !
    Wir haben ein ziemliches Schlafproblem mit unseren Sohn 13 Monate ! Er wird jede Nacht unzählige Male wach von gut gelaunt über Schreiattacken haben wir alled dabei aber am schlimmsten ist für uns er wird oft jede Nacht um die selbe Zeit Punkt 24 Uhr wach und schreit wie am Spieß lässt sich kaum beruhigen !
    Bett wurde schon umgestellt es macht auch keinen Unterschied ob er bei uns schläft oder in seinen Zimmer !
    Hast du vl einen Tipp für uns ?

    Lg Elke &Bernhard

    1. Liebe Elke & lieber Bernhard,

      Ja, bei Babies und Kleinkindern ist der Schlaf immer ein ganz spezielles Thema.
      Wie ich heute bereits mit einer anderen besorgten Mutter am Telefon besprochen habe, ist das Bett umstellen eine gute Idee. Die Wirkung des Umstellens kann aber dennoch einige Tage dauern. Denn das Kind ist bereits an diesen ev. nicht so günstigen Platz gewöhnt und braucht unter Umständen bis zu 3 Wochen um den neueren ev. positiveren Standort zu “erkennen”.
      Um einen guten Schlafplatz zu finden, könnt Ihr natürlich einfach einmal selbst probieren, oder einen Rutengänger (Geomanten) beauftragen. Dieser sollte dann die geomantischen Störzonen und auch den Elektrosmog untersuchen – und natürlich mit Euch gemeinsam einen guten Platz suchen.

      Wie Du bereits erkannt hast, ist das Räuchern ein guter erster Schritt zu einer ruhigeren Nacht. Dabei finde ich es besonders wichtig, dass sich die Eltern speziell mit dem Loslass- und Wunschzettel (wie weiter oben beschrieben) beschäftigen und wenn möglich den Räuchervorgang gemeinsam durchführen. Intensiv Reinigen, die Unruhe dann harmonisieren und gute frische Energie für den Neubeginn in die Räume bringen.
      Hilfreich ist auch abends vor dem Schlafengehen nochmals mit dem harmonisierenden Räucherwerk etwas zu räuchern – oder einfach auf einem Stövchen aufstellen.

      Ich hoffe ich konnte Euch etwas Hilfestellung geben. Sonst bitte einfach nochmals schreiben oder auch anrufen.

      Herzliche Grüße
      Doris

  18. liebe Doris und alle die an dieser Seite mitwirken

    Ich habe heute das erste Mal selber geräuchert. Bin vor kurzem aus dem Elternnest ausgezogen und in meine erste Wohnung mit einer Kollegin gezogen.
    Spontan bin ich auf diese Seite gestossen und habe einfach begonnen mit meine Ritual. 🙂
    Wow, ich bin erfreut von der Wirkung und ich fühle mich jetzt soo erleichtert.
    Fühle mich reich beschenkt und sehr dankbar!
    DANKE!

    Alles Liebe uns allen!
    Lucia

    1. Liebe Lucia,

      Schön, dass Dich unsere Seite inspirieren und ermutigen konnte, mit dem Räuchern zu beginnen.

      Wir wünschen Dir weiterhin gute Erfahrungen und Erfolge beim Räuchern.
      Herzliche Grüße
      Doris

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?