0,00 € | 0 Artikel

Sonntag in China – Doris

Nach unserem Lernwochenende war die Woche recht intensiv und endete damit, dass wir nochmals ganz genau das Level 1 “Peng Qi Guan Ding Fa” durch besprochen haben und uns unser “Teacher Xi” durch eine fast 2-stündige Übungseinheit geleitet hat.

Ihr denkt Euch jetzt sicher, wie kann man diese Übung nur so lange machen – ganz einfach: verschiedene Elemente kann man bis zum (tatsächlichen) Umfallen wiederholen. Ein Beispiel: Arme vorne oder zur Seite gestreckt, dann zieht man sozusagen einen Qi-Ball mit den Händen zurück, beugt die Arme etwas und streckt sie dann wieder aus – das lässt sich, wie gesagt, ewig wiederholen.

Fest zur Seite drücken!
Arme zur Seite gesteckt und drücken – pushing mountain

Der Körper und die Wahrnehmung ändert sich

Ich weiß noch, wie ich letzten Sommer mit Ivo diese Übung begonnen habe. Er war für chinesische Verhältnisse bzw. für nach der Ausbildung eh sehr human zu mir, mir allerdings sind damals schon nach ein paar Wiederholungen die Arme fast abgebrochen. Nach fleißigen Praktizieren dieser Form und auch verschiedener anderer Übungen (z.B. pushing mountain: Arme zu beiden Seiten weg gestreckt und dann 20, 30 oder sogar 60 Minuten stehen) war dieser Vormittag ein wahres Geschenk und wir haben es genossen.

Es verändert sich wirklich viel, wenn man täglich Zhineng Qigong praktiziert. Die Beweglichkeit verbessert sich, das Durchhaltevermögen – oder wie es im Englischen immer heißt: willpower – wird gestärkt und verschiedenste Wehwehchen lösen sich langsam. Ich spüre Teile meines Körpers, die ich vorher natürlich auch gespürt habe, aber die Wahrnehmung verändert sich und ist ganz neu für mich. Man sagt so schön beim vorne Runter-beugen “Wirbel für Wirbel” – aber ehrlich, wie genau kann man das machen? – Langsam lerne ich diese meine Wirbelsäule kennen. Speziell mein unterer Rücken war seit ich mich erinnern kann immer eher versteift, als wirklich biegsam – es ändert sich – und ich habe ja noch fast 2 Monate.

Doris und Kung Fu Panda
noch nicht ganz so beweglich wie Kung Fu Panda, aber nah dran 😉

Natürlich sind zwischendrinn Momente, an denen ich ungeduldig bin und mich schon viel weiter wünsche. Aber dann bin ich wieder zurück zu meiner ersten Lernaufgabe: die Geduld. Wie bei allem, was sich in mehreren Jahrzehnten aufgebaut hat, lässt sich nicht von heute auf morgen total verändern und lösen – aber ich bin am richtigen Weg  und genieße jeden Tag 😉

Besonderer Genuss – das wirklich freie Wochenende

Am heutigen Sonntag-Vormittag wurde brav praktiziert, sodass wir am Nachmittag in die Stadt gehen konnten. Zusammen mit einem unserer 3 Florians genoss ich einen herrlichen Tag in der Stadt Jiezi. Kurze Anmerkung: Wir sind heuer eine sehr starke Gruppe aus Österreich: insgesamt 9 angehende Zhineng Qigong Teacher – 5 aus Innsbruck und 4 aus Wien – das macht ein Viertel der gesamten Ausbildung! Bravo für ein so kleines Land 😀 – Chengdu – die Stadt mit Flughafen in der Nähe hat doppelt so viele Einwohner, wie Österreich – nur so zum Vergleich.

Als Tiroler sind wir das Wandern gewohnt und so sind wir einen Großteil der Strecke zu Fuß hinunter marschiert. Erst unten an der Hauptstraße haben wir uns nach einer Mitfahrgelegenheit umgeschaut. Heute hatten wir ein sehr luxuriöses “Taxi”: ein modernes chinesisches Paar – die Frau sprach sogar etwas Englisch – brachte uns in ihrem klimatisierten Porsche bis zum Eingang der Stadt und ist dann wieder zurück gefahren. Sehr freundlich und hilfsbereit, wie wir es bereits letztes Mal erfahren durften.

Teezeremonie zum Abschluss
nach dem Abendessen wurden wir zu einer Tasse Tee eingeladen – mit dazugehörigen Zeremonie

Beim Stadtbummel durch diese schöne Altstadt wurden wir immer wieder auf Englisch gegrüßt und fotografiert. Echt spannend 😊
Auch diese Stadt liegt an einem Fluss und dort gibt es sowas wie ein Strandbad – zumindest für die weitmarschierten Füße. Die Chinesen, die normalerweise nicht gerne barfuß gehen, sieht man genüsslich durchs kühle Nass waten.

So, nachdem ich morgen wieder früh raus muss, werde ich es jetzt gut sein lassen und ergänze im Anschluss noch einige schöne Impressionen vom heutigen Tag.

Einen feinen Sonntag-Ausklang für Euch und guten Start in die neue Woche.
Haola aus dem fernen China – Eure Doris

Vielfalt der Farben und Kräuter
von gelben und roten Blüten über verschiedenste Kräuter und Gewürze – ein bunter Markt
Qigong am Standbad
feine Abkühlung für die Füße – wird gleich für Qigong genutzt
mitten im Fluß
bis zum nächsten Mal 😉

4 Antworten auf “Sonntag in China – Doris

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Beautiful Doris!
    Bravo
    I was with Ivo in first month March 2017. Brings back memories. I’m going to Melbourne this week to teach Zhineng Qigong.
    My next trip to China will be to Hainan Island to do the Healing retreat!

    1. Thank you Raewyn!
      I have heard already from you.
      Yes, it is wonderful here – and Hainan should be also a very intense experience.
      Haola to you and have a good time with Zhineng Qigong!

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?