0,00 € | 0 Artikel

Lichtmess

Ich weiß von meinen Großeltern und Eltern – am 2.Februar wurde und wird immer die Krippe abgebaut. Die Winterzeit wird langsam vom Frühling abgelöst. Die Tage werden wieder länger und wir hoffen schon auf den Frühling (obwohl wir heuer ja fast keinen Winter hatten…).

perchten Von der Keltischen Tradition
(Lichtmess wird dort Imbolic genannt) wird die dunkle Göttin (Percht) von der hellen Lichtjungfrau Brigid abgelöst. Brigid bedeutet: die vom Strahlenkranz Umgebene. Hier hat auch in unserer Tradition mit dem Perchtenlauf und den Bärenbändigern seine Wurzeln. Der Bär steht für den Frühling, der sich nicht länger an die Leine nehmen lassen will und den Bärentreiber besiegt.
Bildnachweis: Anton Lafenthaler – Perchtenlauf, Bad Hofgastein 2002

 

Gedanken und Sinn dahinter:

An diesem Tag befreien wir uns endgültig von den grauen, dunklen Gedanken und Blockaden, die wir vielleicht noch mit uns herumtragen. So wie die Tage wieder heller und klarer werden, so wird auch unser Gemüt gereinigt und mit neuer Energie versorgt.

Wir begrüßen das Licht und lassen das Alte, Dunkle hinter uns. (Trotzdem: wir räuchern nicht gegen die bösen Geister, sondern für das Licht und die neuen hellen Energien!) Es geht also wieder ums Loslassen (Krankheiten, Streit, Trübsal des Winters…) den Frühjahrsputz und das Vorbereiten für den Neubeginn des Jahres – sowohl in der Natur, als auch für uns selbst.
Die Vorsätze, die wir uns bereits zu Neujahr überlegt haben, können wir bei diesem Ritual nochmals intensiv hinzuziehen und uns nochmals ins Gedächtnis rufen. Was stellen wir uns vor für dieses Jahr und welche sind unsere Wünsche.

Räucherwerk:

Persönlich nehme ich heuer für das Lichtmess-Räucherritual die folgenden Mischungen:

Frühling

Zum Reinigen: Freiheit: dies ist eine so schöne frische Mischung, die mit Menthol und Eukalyptus schon an den Frühling erinnert. Außerdem räuchere ich die Freiheit auch immer gerne, wenn meine Nase etwas verstopft ist – soll bei diesen wechselnden Wetterbedingungen ab und zu vorkommen 😉

Für die Harmonie: Seelenbalsam: gerade nach einem trüben Winter und der dunklen Zeit brauche ich wieder etwas für meine Seele. Balsam für die Seele! Beruhigend und ausgleichend. Die Seele kommt zur Ruhe.

Für die neue Energie: Buntspecht: mit seiner Fröhlichkeit und Leichtigkeit erweckt er die Lebensgeister in mir und meiner Umgebung. Der Buntspecht ist der Vogel, den wir im Frühling wieder hören und wenn wir Glück haben auch mal sehen.

Lasst Euch von Eurem Bauchgefühl leiten und Ihr findet sicher das Richtige!

… und noch ein paar Bauernregeln:

„Ist’s zu Lichtmess mild und rein
wird‘s ein langer Winter sein.”

„Wenn’s an Lichtmess stürmt und schneit, / ist der Frühling nicht mehr weit;
ist es aber klar und hell, / kommt der Lenz wohl nicht so schnell.”

„Weiße Lichtmess – grüne Ostern.” – (heuer vielleicht etwas knapp)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.