Allgemein, Kräuter - Harze

Eichenmoos – evernia prunastri

Eichenmoos

Eichenmoos – Evernia prunastri

Evernia prunastri

Geschlecht männlich
Element Erde
Planet Sonne

Beschreibung und Standort:

Nachdem Eichenmoos in einer unserer liebsten Räuchermischungen, dem Lebenstraum enthalten ist, steht heute dieser sehr interessanten Zwitter im Mittelpunt: Eichenmoos ist eine Flechte, die sich aus Alge und Pilz zusammensetzt.

Diese Flechte Eichenmoos wächst strauchförmig (also eine Strauchflechte) an der sauren Rinde von Nadel-und Laubbäumen. Man sieht sie an älteren Obstbäumen – dort hast du sie sicherlich schon einmal gesehen – und besonders oft an Eichen, daher auch sein Name. Seine Form erinnert an ein Elchgeweih. So kommen die sehr schönen bildlichen Namen wie Elchgeweihflechte, Eichenlunge oder Lungenmoos zustande.

Bei der Auseinandersetzung mit Flechten, habe ich eine interessante Zahl gefunden: 25.000!
So viele verschiedene Flechtenarten soll es schätzungsweise weltweit geben. (auf Wikipedia bei Flechten)

Wachstum

Eichenmoos wird bis zu 10 cm groß – in diesen schönen Verzweigungen. Farblich variiert diese Flechte von minzgrün am Baum bis fast weiß im getrockneten Zustand. Wenn sie nass ist, erscheint das Grün sogar in einem Spektrum von olivgrün bis gelblich.

Beheimatet ist die Flechte vom hohen Norden bis in den Mittelmeerraum – also faktisch in ganz Europa.

Wie man sich vorstellen kann, wachsen Flechten sehr langsam. Wie bereits erwähnt, setzen sie sich aus einer Alge, welche zur Photosynthese fähig ist, und einem Pilz, der der Pflanze den Namen gibt, zusammen.

eichenmoos

Eichenmoos ist ein Indikator für gesunde, saubere Luft.

Verwendung von Eichenmoos

  • In der traditionellen Volks-Heilkunde wurde Eichenmoos besonders für Atemwegserkrankungen eingesetzt. So half dies bei Angina, Asthma, Bronchitis, Husten, Nasennebenhöhlen-Probleme, Schnupfen etc.
  • Evernia prunastri wird als Basisduftstoff in der Parfumerie verwendet, und gehört zur Duftnote Bergamott-Labdanum und definiert die Parfumgattung CHYPRE
    Da der Geruch erdig-holzig und würzig-moosig ist, findet diese Flechte oft Verwendung bei Herrenparfums.
  • Natürlich auch zum Räuchern! Schon bei den Germanen war Eichenmoos „altes Räuchermittel“.

Eichenmoos räuchern

Duft:

Warm und sinnlich, erdig-würzig, waldig und lieblich – gesamt ein sehr harmonischer und harmonisierender Duft.
Der feine Waldduft bringt Harmonie, Ausgeglichenheit und angenehme Träume.

Wirkung:

Eichenmoos hat eine erdende, ausgleichende Wirkung, stärkt das Selbstvertrauen und hilft beim Loslassen. 
Geräuchert – alleine vorzugsweise auf einem Stövchen oder in einer Mischung auf Kohle, stärkt dich das Eichenmoos und lässt dich zur Ruhe kommen. Die Stärke der Eiche kommt auch seinen “Bewohnern” zugute und wird weitergegeben.

Auf dem Stövchen kannst du das Eichenmoos hervorragend mit anderen Bartflechten, Holunder, Kiefer oder Zirbe mischen.

Ich verwende unsere Räuchermischung Lebenstraum, die sowohl Eichenmoos als auch Holunder enthält, sehr gerne als Entspannungsduft vor dem Schlafengehen. Auch bei Unruhezuständen, Schlaflosigkeit und seelischen Belastungen lässt sich das Räucherwerk gut verwenden.

 

Zurück zur Liste
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments