Allgemein, Urlaub - Touren

Igoumenitsa und kleine Startschwierigkeiten 😉

Doris beim Bloggen mit ouzo

Nach der Überfahrt und der ersten Nacht auf Griechenland kann ich langsam sagen, dass ich wirklich im Urlaub auf Griechenland angekommen bin und entspannen kann.

Am ersten Abend nach dem Regenguss sind wir von dem Appartement aus hinunter in die Stadt marschiert – gleich schon mit Flip-Flops. Im Zentrum ist die FußgĂ€ngerzone wunderschön mit weißen Marmorfließen ausgelegt. Ja, es war rutschig, da noch alles nass war. Gutes Gleichgewicht und innere Mitte war gefragt. 😉

Igoumenitsa

Damit wir unser Qigong Programm in der FrĂŒh auch wirklich von unterwegs machen können, haben wir einen kleinen Pocket-Router von Cosmote besorgt. Dieser soll laut Auskunft und Ivos intensiver Recherche auch abseits der grĂ¶ĂŸeren StĂ€dte eine gute Netzabdeckung haben. Wir werden es noch feststellen. – FĂŒr jetzt zum Schreiben am Tablett funktioniert es schon einwandfrei.

Blick von unserem Stand nach Igoumenitsa

Igoumenitsa ist eine Hafenstadt und liegt in einer Bucht. Über eine Straße, die links und rechts von Meer umgeben ist, kommt man zu einer kleinen schmalen Halbinsel, die den Hafen nördlich umschließt. Dort am sĂŒdlichsten Zwickel ist ein Campingplatz. Hier stehen sehr viele Dauercamper, die ihre mobilen Homes noch nicht aus dem Winterschlaf geholt haben. Überhaupt ist es noch recht ruhig, obwohl man mir sagte, dass es im Vergleich zum letzten Jahr um einiges belebter ist. – Naja, letztes Jahr war das Reisen noch etwas umstĂ€ndlicher. Bisher haben wir weder grĂŒnen Pass noch eine Maske zĂŒcken mĂŒssen – fast wie frĂŒher.

Startschwierigkeiten

Das Zeit war schnell aufgebaut, aber dann kam meine Matratze. – Ihr wisst, die dicke, auf der auch die Prinzessin auf der Erbse gut schlafen kann. Ich merke, wie Ivo immer ungeduldiger den Koffer und die Verpackungen durchsuchte… Das Ventil war weg und auch nicht mehr auffindbar.

Mein ganz persönlicher MacGyver hat eine provisorische Lösung fĂŒr die erste Nacht gefunden und mich auf die Suche nach einem Korken geschickt. So lerne ich einige Camper kennen. Ebenfalls eine vorwiegend herzliche große Familie, die sehr hilfsbereit ist.

Kork als Ventil

Ein echter gerne-Wein-trinkender Franzose hat uns schließlich gerettet. Mit Panzer Tape und besagtem Korken war die Matratze fĂŒr eine Übernachtung ausreichend fest. – Am nĂ€chsten Tag in Igoumenitsa nach einigem Suchen fanden wir Ersatz – und besorgten gleich eine Reserve dazu – in Rot zum leichteren AufspĂŒren in der Zukunft. 😜

Qigong an Strand

In Griechenland ist es schon 7 Uhr, wenn in Wiener-Berliner-Zeit unser “Fit am Morgen” Programm um 6 Uhr beginnt. Also doch eine Stunde lĂ€nger schlafen in der FrĂŒh. Wie bereits im Titel gesagt, gab es Startschwierigkeiten!

Taijiball am Strand

Es war geplant, dass wir nach 2 Tagen zum Akklimatisieren die Einheiten wieder aufnehmen und vom Strand aus streamen. Alles war ausgetestet. Das Internet, der Ton, das Bild und auch der ideale Platz am Strand. Und dann…. war da kein Ton!! Zeit, um Qigong und Gelassenheit im richtigen Leben zu trainieren.

Johanna hat die Stunden in der FrĂŒh noch einen weiteren Tag ĂŒbernommen und Ivo werkelte und testete, bis der Ton stimmt. – Morgen werden wir es sehen bzw. hören.

Aller guten Dinge sind drei

Murphys Gesetz besagt: „Alles, was schief gehen kann, wird schief gehen.“

Man kann auch sagen: Ein Problem kommt selten alleine und so ist beim Stativ, das das Handy halten soll, ein Fuß abgebrochen… Jetzt konnten wir schon nur mehr darĂŒber lachen. Entweder wird das Stativ mit den 2 Beinen im Sand eingegraben oder ein Hilfs-Bein untergelegt. Aber das kann uns jetzt auch nicht mehr erschĂŒttern. Und die drei Dinge sind abgehakt. Ab sofort kann es nur mehr besser werden.

Strandtag und Planung

Die morgendliche Aufregung musste mit einem geruhsamen Tag am Strand ausgeglichen werden. Vormittags am Strand, denn die Sonne kommt erst langsam ĂŒber die Halbinsel zu unserer Bade-Seite. Ich bin vom Hauttyp sehr hell, deshalb habe ich den Schatten und Sonnencreme benutzt – wie ich bis zum Abend dennoch einen Sonnenbrand auf Schultern, DekolletĂ© und Oberarmen bekommen habe, ist mir rĂ€tselhaft.

Gut, dass wir morgen wieder mit den MotorrÀdern unterwegs ins Landesinnere sind. Irgendwie Richtung Vikos-Schlucht und Meteora Klöster. Bis bald.

Zelt und MotorrÀder

Abendstimmung

Sonnenuntergang

ZurĂŒck zur Liste
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Kommentare
Neueste
Älteste Beliebt
Inline Feedbacks
View all comments