0,00 € | 0 Artikel
lavendel

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Allgemein:

  • Grundsätzlich Wichtiges
  • Wie lange lasse ich das Räucherwerk auf der Kohle?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Räuchern?
  • Wir bauen um/renovieren -- vorher oder nachher räuchern?
  • Rauchmelder -- was tun?

Zu den Räuchermischungen:

  • Die Räuchermischungen sind feucht. -- Soll das so sein?
  • Die Räuchermischungen sind etwas trocken geworden.
  • Ich vertrage keinen Weihrauch. Haben Sie Mischungen ohne Weihrauch?
  • Welche Räuchermischung passt für mich?

Zum Ablauf:

  • Räucherleitfaden
  • Soll ich nach der Reinigung gleich mit den nächsten Schritten weitermachen?
  • Wie lange soll ich zwischen den einzelnen Räucherschritten Zeit lassen?
  • Wie lange lüfte ich nach dem Reinigen?
  • Muss ich nach jedem Räucherschritt lüften?
  • Muss ich immer alle drei Schritte räuchern?

 

Webinaraufzeichnung “Richtig Räuchern”:

Allgemein:

  • Grundsätzlich Wichtiges

    Prinzipiell kann man nichts falsch machen! Vertraue auf Dein Gefühl und höre in Dich hinein, was für Dich stimmig ist.

    Das Einzige, das wirklich wichtig ist, ist zu warten, bis die Kohle richtig durchgeglüht ist und eine graue Ascheschicht gebildet hat. Dann stimmt die Temperatur und das Räucherwerk kann den Duft und die Wirkung bestmöglich entfalten.

  • Wie lange lasse ich das Räucherwerk auf der Kohle?

    So lange es gut riecht. Sobald es verbrannt riecht bzw. bevor das Räucherwerk schwarz wird, von der Kohle heruntergeben und neues nachlegen.

    Diese Zeit kann von Räuchermischung zu Räuchermischung variieren. Das hängt von der Zusammensetzung ab.

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Räuchern?

    Der richtige Zeitpunkt ist dann, wenn Du Zeit und Lust zum Räuchern hast -- wenn die Stimmung passt!
    Natürlich haben der Mond, die Tages- und Jahreszeit Einfluss auf den Räucherprozess -- bzw. können berücksichtigt werden.

    Es hilft allerdings nicht, wenn zwar der Mond, nicht aber Ihre Einstellung passt. Die gewünschte Wirkung wird nicht eintreten, wenn Du unter Zeitdruck und eigentlich ohne wirkliche Lust räucherst. -- Höre auf Dein Bauchgefühl! Es ist immer da, aber leider oftmals recht leise und wird deshalb überhört.

  • Wir bauen um / renovieren -- vorher oder nachher räuchern?

    Auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: im Prinzip hängt es von jedem selbst ab.

    Der Idealfall:
    Das erste Mal räuchern, wenn das meiste Alte draußen ist und/oder die Fenster schon drinnen sind. Das lässt zudem die Bauarbeiten harmonischer und leichter ablaufen.
    Und das zweite Mal nach Fertigstellung der Bauarbeiten vor dem (Wieder)Einzug. -- Wie auch das grobstoffliche Putzen der Räumlichkeiten, bevor Ihr es Euch wieder fein richtet.

    ABER: Wenn Ihr Euch durch den Umbau und alles was damit zusammenhängt zu sehr unter Druck gesetzt fühlen, dann lieber später räuchern, wenn alles abgeschlossen und wieder Ruhe eingekehrt ist. Ganz klar, dass gerade bei Chaos und stressigen Situationen das Räuchern wieder Erdung und Struktur in die Baustelle bringt, aber wie gesagt, nur dann, wenn Ihr Euch darauf einlassen könnt und diese 2 -- 3 Stunden wirklich fürs Räuchern nehmen könnt.

  • Rauchmelder -- was tun?

    In neueren Wohnungen und sowieso in vielen Büros ist es mittlerweile Standard, dass ein Rauchmelder / Feuermelder montiert ist. Dann gibt es folgende Möglichkeiten:

    Das Einfachste ist, während der Räucherung den Rauchmelder ausschalten oder die Batterie herausnehmen. In dieser Zeit ist man sowieso sehr konzentriert und aufmerksam bei der Sache, damit alles gut abläuft. Danach bitte unbedingt wieder einschalten.
    Alternativ kannst Du einen Einweg-Handschuh (wie in Krankenhäusern oder in Geschäften aus Hygienegründen verwendet) über den Feuermelder stülpen. Das dichtet sehr effizient ab. Danach einfach wieder abnehmen, wenn der Rauch abgezogen und der Räuchervorgang abgeschlossen ist.

Zu den Räuchermischungen:

  • Die Räuchermischungen sind feucht und leicht klumpig. Warum ist das so bzw. soll das so sein?

    Ja, manche unsere Räuchermischungen sind feucht und klebrig. Das ist ein Qualitätsmerkmal.

    Trockene Kräuter auf der Kohle riechen zwar im ersten Moment so, wie man es erwartet, aber sehr schnell wird es verbrannt riechen. Deshalb mischen wir unsere Kräuter, Hölzer und Blüten mit selbst hergestellten Harztinkturen. Harze, wie Labdamum, Galbanum, Elemi oder Copal, die nicht so fein zerkleinert werden können, setzen wir mit Alkohol an und verflüssigen sie dadurch. Diese Tinkturen lassen sie sich dann leichter untermischen und verbinden alles.

    Die Vorteile dieser Art der Räuchermischung:
    Erstens vermischen sich die einzelnen Rohstoffe besser zu einer Einheit mit gleichbleibender Wirkung.
    Zweitens erhält sich der feine Duft der Mischungen länger, da sie nicht so schnell verbrennt.

  • Die Räuchermischungen sind etwas trocken geworden. Was soll ich tun?

    Mehr räuchern 😉

    Die Wirkung der Kräuter, selbst wenn sie trockener werden, ist auf der Kohle immer noch die gleiche. Es gibt für unsere Räuchermischungen kein Ablaufdatum!
    Wenn die Räuchermischungen länger stehen oder nicht ganz verschlossen worden sind, können sie trockener werden. Auf der Kohle spalten sich die Zellen der einzelnen Kräuter, Blüten und Hölzer dennoch wie gewohnt auf und entwickeln ihren typischen Duft und verströmen ihre Wirkung.

  • Ich vertrage keinen Weihrauch. Habt ihr Mischungen ohne Weihrauch?

    Die meisten unserer Räuchermischungen sind sowieso ohne Weihrauch. Eigentlich nur in Reinigung, Yin und Yang ist der klassische Weihrauch (gummi olibanum) zu finden.
    Wir verwenden viele verschiedene Harze aus der ganzen Welt -- sei es direkt als Harz oder, wie vorhin schon beschrieben, als Harztinktur.

    Warum wird manchen Menschen vom Weihrauch schlecht?
    Vermutlich kennt Ihr Weihrauch aus der Kirche. Dort wurde und wird meist geräuchert während die Kirchenbesucher knien und sich nicht viel bewegen sollten. Weihrauch steigert Energie. Diese kräftige Energie steigt uns in den Kopf und verursacht somit dieses unwohle Gefühl. Normalerweise hört das aber sofort auf, sobald man sich etwas bewegt.
    Die Qualität des Weihrauchs -- wie auch beim Wein -- ist ebenfalls ausschlaggebend, ob Ihr Kopfweh bekommt. Guter Weihrauch sollte möglichst klar und hell sein und einen feinen zitronenartigen Duft verbreiten.
    Ich hatte schon einige „Weihrauch-Skeptiker“ bei uns im Geschäft. Als sie dann unseren guten, qualitativ hochwertigen Weihrauch probiert haben, waren sie begeistert und bemerkten, dass dieser ganz anders riecht und wirkt.

    Weiters zu beachten:
    Wenn der Weihrauch oder auch anderes Räucherwerk zu früh auf die Kohle gelegt wird, ist die Kohle noch zu heiß und verbrennt das Räucherwerk. Die Räucherkohle muss weiß sein, damit die Temperatur stimmt und sich die richtige Wirkung der Räucherstoffe entwickeln kann. Oder der Weihrauch/die Räuchermischung bleibt zu lange auf der Kohle. Das heißt, es ist schon alles schwarz und riecht nur noch verbrannt.

  • Welche Räuchermischung passt für mich?

    Besonders bei dieser Frage gilt: vertraue auf Dein Gefühl.
    Eventuell hast Du ein spezielles Thema, das Du in einer Beschreibung wiederfindest, der Name einer Mischung sagt Dir zu oder die Inhaltsstoffe der Räuchermischungen sprechen Dich besonders an. Du kannst mit dem Kopf oder auch mit dem Bauch entscheiden. Es ist bestimmt die richtige Entscheidung!

Zum Ablauf:

  • Soll ich nach der Reinigung gleich mit dem Harmonisieren und dem Energieaufbau weitermachen?

    Unbedingt! Durch das „Reinigen“ kommt die Energie im Raum in Unruhe. Dinge/Emotionen lösen sich, verändern sich und wollen/sollen gehen. Alles ist im Umbruch.
    Der zweite Schritt das „Harmonisieren“ bringt alles wieder ins Lot. Die vorhandene Energie und Luft verbindet sich mit der frischen neuen, die durch das Lüften in den Raum kommt. Es ist wieder eine Ebene.
    Da wir auch Energie haben möchten, ist der dritte Schritt der „Energieaufbau“ wichtig. Hier entscheidet sich mit welcher Energie der Neubeginn startet: leichte Fröhlichkeit wie beim Buntspecht oder La Luna, emotionale Tänze mit den Sternen oder Verwurzeln und Stärkung mit der Kraft der Erde, Kinderzimmer oder Büro, Yin oder Yang…

  • Wie lange soll ich zwischen den einzelnen Räucherschritten Zeit lassen?

    Die drei Schritte können und sollten gleich hintereinander durchgeführt werden. Natürlich kannst Du Dir zwischendrin eine Pause gönnen. Wenn Ihr in der Wohnung wohnt, ist es aber empfehlenswert den Räucherprozess abzuschließen -- sprich nach dem Reinigen zu harmonisieren und frische Energie in die Räume bringen.
    Außerdem brennt die Kohle ja schon. -- Siehe auch „Soll ich nach der Reinigung gleich mit dem Harmonisieren…“

  • Wie lange lüfte ich nach dem Reinigen?

    Je nach Gefühl und Außentemperatur.
    Nach der Reinigung auf jeden Fall so lange, bis sich der Rauch und die darin gelösten Energien verzogen haben. Es entsteht ein klares helles Gefühl im Raum. Im Sommer und bei angenehmen Temperaturen schließen wir die Fenster, die wir nach dem Reinigen geöffnet haben, oftmals erst im Zuge des Harmonisierens.

  • Muss ich nach jedem Räucherschritt lüften?

    Lüften ist nach der Reinigung sehr wichtig, damit die gelösten Energien gehen können.
    Harmonisieren und der Energieaufbau sind nicht mehr so intensiv, dass der Rauch im Raum steht, deshalb ist es auch nicht unbedingt notwendig zu Lüften. Wenn Du das Bedürfnis hast zu lüften, dann tu es! -- Vertraue auf Dein Gefühl!

  • Muss ich immer alle drei Schritte räuchern?

    JA, wenn Sie etwas verändern und reinigen möchten.
    NEIN, wenn Sie einfach einen feinen Duft und eine angenehme Atmosphäre wünschen.

    Das heißt:
    -- beim Reinigungen, bei dem sich wirklich alles lösen soll und die Energie verändert werden soll, führe bitte alle drei Schritte des Räucherprozesses durch.
    -- manchmal hast Du einfach Lust etwas zu räuchern, zum Entspannen oder für einen angenehmen Duft, dann räuchere das Räucherwerk, nach dem Dir gerade ist. Dabei ist es egal, ob Du mit einer Reinigungs-, Harmonie-, Energiemischung oder einem Weihrauch „beduftest“. Dieses Räuchern ist als komplett unabhängig zu sehen.

 

Gerne stehen wir, Doris und Ivo, jederzeit für Fragen zur Verfügung.

283 Antworten auf “Häufig gestellte Fragen

Schreiben Sie einen Kommentar zu Marlene Neubauer Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo Doris, Hallo Ivo,

    ich beschäftige mich momentan sehr viel mit Ahnenenergie und der energetischen Welt, von Chakren über Edelsteine bis hin zu Hermeneutik. Vor 2 Jahren bin ich in die Wohnung meines Mannes gezogen. Er hatte damals neu renoviert und alles sah natürlich tipp-top aus, aber irgendwie konnte ich mich hier nie richtig wohl fühlen. Nach einem Unfall und längerer Verletzungspause bekam ich eine Depression, jetzt leidet mein Mann an einem Burnout, und in mir wächst der Wunsch, mehr zu tun als Psychotherapie und Pillen schlucken. Mein Gefühl sagt mir, dass hier alte, negative Energien fest hängen und ich mich deswegen nie so richtig wohl fühlen konnte. Zudem schlafen wir beide schlecht und haben sehr oft wirre Träume. Ich habe mir auch bereits ein Räucherset bestellt um unsere Wohnräume zu reinigen und mit neuer Energie zu befüllen, die wir beide so dringend benötigen momentan. Nur habe ich bisher gezögert, die Räucherung auch wirklich anzugehen da wir zwei Katzen haben und ich nicht genau weiß wohin mit den Beiden. Ich gehe davon aus dass der Rauch nicht unbedingt gefährlich für die beiden ist, aber ich könnte mir vorstellen, sie sollten auch nicht gerade in dem Raum sein in dem geräuchert wird. Sollten sie die Wohnung komplett verlassen während wir räuchern oder können wir zum Beispiel ein Zimmer (wir haben ein kaum genutztes kleines Zimmer welches ich evtl. eh auslassen wollte) auslassen und die Katzen solange dort hin schicken? Können sich die Inhaltsstoffe evtl. doch auf die Vierbeiner auswirken? Vielen Dank vorab für die Hilfe!

    1. Liebe Carolin,
      da wir in unseren Räuchermischungen nur natürliche Inhaltsstoffe verwenden haben die Haustiere kein Problem. Ich habe selbst schon einigen Wohnungen mit Hunde und Katzen geräuchert. Vielleicht schauen sie anfangs etwas, aber meist legen sie sich gemütlich irgendwohin und schauen zu oder schlafen. Klar, jedes Tier ist anders, aber bisher habe ich noch nichts Gegenteiliges gehört.
      Bitte alle Räume räuchern, denn auch dort ist Eure Energie bzw. die von den Ahnen, die Ihr verändern wollt. – Richtig intensiv reinigen. Schaut Euch das Video hier auf der Seite nochmals an oder lest im Räucherleitfaden den genauen Ablauf und geht es entspannt an.
      Ihr werdet die Veränderung merken – und nach ca. 2 – 3 Wochen nochmals räuchern. Dann braucht Ihr nicht mehr so lange und die positive Energie ist gut verankert. Anschließend immer dann räuchern, wenn es Euch passend erscheint. Die Harmonie und Energiemischung könnt Ihr natürlich auch jederzeit einmal alleine für eine gute Stimmung räuchern.
      Liebe Grüße und viel Freude beim Räuchern
      Doris

    1. Hallo Ralph,
      Ja, natürlich kannst du auch einzelne Räume mit diesen 3 Schritten räuchern.
      Du spürst dann deutlich den Unterschied zu den anderen Räumen.
      Herzlichst Doris

      1. Wenn ich jetzt das ganze Haus räuchern möchte (3 Etagen)?
        Zuerst die erste Etage mit allen drei Räucherschritten oder alle Etagen in einem Zug?
        Grüße

        1. Wenn es sich ausgeht, dass du alles auf einmal machst, dann zuerst alles reinigen, dann harmonisieren und anschließend Energie aufbauen. Sollte es so groß sein, dass du fürchtest nach allen drei Etagen beim Energieaufbau selbst keine Energie mehr zu haben, dann lieber Etagen-weise vorgehen. LG

  2. Liebes Team der Tiroler Harzmanufaktur,

    ich bin “Räucherneuling” und habe mir auf einer anderen Webseite eine Räucher-Grundausstattung sowie verschiedene Räucherwerke bestellt. Nun bin ich mit der Qualität der Räucherwerke teilweise überhaupt nicht zufrieden, die Düfte, die beim Räuchern entstehen empfinde ich als sehr unangenehm. Auf der anderen Seite weiß ich als Neuling nun aber auch nicht, woran genau es liegt, sind die Produkte minderwertig, habe ich etwas falsch gemacht oder gehören die Gerüche vielleicht auch einfach so (ich habe eine Reinigungsmischund plus Wacholder mit Kohle geräuchert). Nun bin ich beim Stöbern auf eure Webseite gestoßen und habe den Eindruck, dass ihr sehr hochwertiges Räucherwerk anbietet. Eure Produkte sind jedoch auch etwas teurer. Nun möchte ich nicht nochmal die Erfahrung machen, Räucherwerke zu bestellen, deren Geruch ich als unangenehm empfinde, daher meine Frage, ob ihr auch Probier-Sets mit verschiedenen Räucherwerken anbietet? Ich wäre insbesondere an Harzen interessiert.

    Meine zweite Frage: Ich habe wie erwähnt mit Kohle geräuchert und habe dank eures Videos eine tolle Anleitung finden können. Ich habe auch alles so gemacht, wie in dem Video gezeigt, die Kohle erstmal 10-15 Minuten durchglühen lassen, bevor man das Räucherwerk auflegt usw. Nun hat nach dem Räuchern alles sehr intensiv nach Rauch gerochen, sowie wie nach dem Besuch eines Lagerfeuers, meine gesamte Kleidung im Schrank, Gardinen, Vorhänge usw. Ich habe alles einmal waschen müssen. Ich frage mich, ob dieser Nachgeruch beim Räuchern mit Kohle normal ist oder ob ich evtl. etwas falsch gemacht habe? Ich würde gerne regelmäßig räuchern, aber ich möchte danach nicht alles waschen müssen. Vielleicht habt ihr ja einen Ratschlag!

    Mit freundlichen Grüßen und herzlichen Dank im Vorwege,
    Jennifer Studt

    1. Liebe Jennifer,

      ich kann nichts über die Qualität von Räucherwerken sagen, die ich nicht kenne.
      Sagen kann ich, dass für uns das oberstes Gebot die Natürlichkeit der Räuchermischungen ist und, dass keine Zusatzstoffe beigegeben werden.

      Meistens bekommt man getrocknete Kräuter, die vielleicht mit Harzen zusammengemischt sind zum Räuchern. Unsere Mischungen sind durch ihre Zusammensetzung feucht und verbrennen dadurch nicht so schnell auf der Kohle.
      Natürlich sollte man trotzdem das Räucherwerk, wenn es nicht mehr gut riecht und langsam dunkel und verbrannt wird, wieder von der Kohle heruntergeben und neues frisches nachlegen.
      Damit entgeht man dem Geruch eines Lagerfeuers in der Wohnung. 😉

      Wenn wir räuchern, mit unseren Räuchermischungen und nach Anleitung, riecht die Kleidung, die wir am Körper tragen schon nach Rauch, alles andere – speziell Kleider im Kleiderschrank werden davon nicht betroffen. Bevor der verbrannte Geruch aufkommt, das Räucherwerk von der Kohle geben – das ist das Geheimnis!!

      Es gibt bei uns ein Energie-Set, das individuell zusammengestellt werden kann. Damit können Sie ausprobieren, ob Ihnen unsere Mischungen “schmecken”. Auf der Kohle ausprobieren, denn im Glas riecht es meist noch anders.

      Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen beantworten und würde mich freuen, Sie von unseren Räuchermischungen überzeugen zu können.

      Herzliche Grüße Doris

      1. Liebe Doris,
        vielen lieben Dank für die umfassende Antwort auf meine Fragen. Ich finde es wirklich toll, dass Ihr Euch so viel Zeit dafür nehmt. Daumen hoch! Ich werde Eure Räuchermischungen sehr gerne ausprobieren ?.
        Viele liebe Grüße,
        Jennifer

  3. Guten Tag

    Ich habe heute die Mietwohnung von meinem Mann und mir ausgeräuchert. Wir leben seit 4 Monaten in dieser Maisonette Wohnung. Jedes Mal wenn ich mit dem Rauch die Treppe zum oberen Geschoss lief, überkam mich ein kalter Schauer. Dies passierte immer an derselben Stelle.
    Können Sie mir sagen, was dies bedeuten könnte?
    Ich bin Ihnen sehr dankbar für eine Auskunft.

    Liebe Grüsse

    1. Liebe Anita,
      es ist schwer auf die Entfernung und ohne genauere Kenntnisse der Situation eine Interpretation für diese Erfahrung zu wagen. Womit haben Sie geräuchert? Hat sich auf der Treppe der Rauch gut bilden können? Vielleicht probieren Sie einmal dort etwas intensiver in den 3 Schritten zu räuchern – wenn Sie diesem kalten Schauer auf den Grund gehen wollen.
      Tut mir leid, dass ich Ihnen keine bessere Auskunft geben kann.
      Mit herzlichen Grüßen
      Doris

  4. Hallo,
    ich habe in diesem Jahr speziell in diesen Tagen auch stark den Wunsch unser Haus einmal komplett auszuräuchern.
    Dafür möchte ich gern allein sein und genügend Zeit dafür haben um für das Räuchern Ruhe zu haben, da ich es ja auch zum ersten Mal mache. Nun schaffe ich es aber fast nicht, hier einmal 2-3 Stunden das Haus allein für mich zu haben, da der Rest der Familie sich schwer “vertreiben” lassen will. Ich fühle mich nun aber so unter Druck, dass ich dies möglichst noch vor Neujahr, auf jeden Fall aber während der Rauhnächte durchführen muss.
    Was soll ich tun? Wie ist Ihr Rat?

    1. Liebe Ingrid,
      Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Das bringt nicht viel. Vielleicht beginnen Sie einmal mit 1-2 Räumen, die Sie alleine haben können, um dort zu räuchern. Anschliessend tauschen Sie diese 2 Räume mit dem Rest der Familie und setzen dass Räucherritual fort.
      Es ist wichtiger, dass Sie Freude und gute Energie beim Räuchern haben, als dass es unter Druck noch vor Neujahr stattfindet. Ich bin überzeugt, dass Sie zusammen mit Ihrer Familie eine gemeinsame Lösung finden.
      Jedenfalls wünsche ich Ihnen alles Gute fürs neue Jahr und fürs Räuchern.
      Herzliche Grüsse Doris

  5. Hallo, ich möchte gerne mit dem Räuchern zu den Rauhnächten starten. Leider habe ich keine erforderlichen Utensilien. Dies habe ich zu spät gesagt bekommen, daß man diese braucht. Kann ich auch paar Tage später räuchern, wenn ich mir diese gekauft habe? Ich möchte unbedingt die Rituale machen. Gruß Yvonne

    1. Hallo Yvonne,
      Ja, du kannst auch noch später räuchern. Wichtig dabei ist deine Einstellung und die Zeit. Mach es so, dass du dich darauf einlassen kannst.
      Hier auf der Seite ist die Aufzeichnung von unserem letzten Webinar, da kannst du dir auch noch einige Tipps fürs räuchern anhören.
      Frohe und entspannte Weihnachtsfeiertage – herzliche Rauchzeichen
      Doris

  6. Hallo Doris,
    mal vorweg, bin Räucherneuling und habe leider das Webinar verpasst am 17. verpasst.
    Gibt es da einen weiteren Termin oder vielleicht eine Aufzeichnung?

    Und was ich auch fragen wollte: gibt es jetzt während der Rauhnächte ein anderes oder zusätzliches Ritual? Weil man ja jeden Tag räuchern sollte… (sorry, falls ihr das eh auf eurer HP irgendwo vermerkt habt…)

    Danke und LG
    Alex

      1. Hallo, wie kann ich Sandarak pulverisieren? Ich möchte es dann in ein Beutelchen abfüllen und zum Glätten einer zuvor angeraten Papier Oberfläche verwenden.
        Freue mich auf deine Antwort und wünsche schon jetzt ein gutes und energiereiches neues Jahr 2020!
        Marie

        1. Hallo Marie,
          Sandarak kann man wie die meisten Harze am besten mit einem Mörser zerkleinern. Je länger Du mörserst, desto mehr wird das Harz zum Pulver. Wie das mit dem Glätten von angerautem Papier funktioniert, kann ich Dir leider nicht sagen, da ich das noch nie ausprobiert habe.
          Wäre aber interessant zu wissen. Vielleicht hast Du ja nach Deinem Experiment Lust, uns davon zu erzählen – würde mich freuen.
          Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute fürs neue Jahr.
          Herzliche Grüße Doris

          1. Hey, Doris, ich danke für die schnelle Antwort!
            Gestoßen bin ich auf Sandarak anlässlich des Betrachtens eines Videos eines sehr erfahrenen Kalligraphen: Unter Umständen muss man manchmal mühevoll gezeichnete Buchstaben korrigieren. Der Autor beschreibt die Möglichkeiten dazu sehr klar und ausführlich in diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=uNN0QDt2to0&list=PLNwA8iiId66HefhodVAFmF6oM2dyNYQWk&index=13 – dort ab 08:11 wird die Verwendung von Sandarak beschrieben! Es dient als feines Pulver dazu, die zuvor zwecks Entfernens des falschen Buchstabens aufgeraute Papierstelle wieder zu “glätten” und beschreibbar zu machen. Da ich das Video gestern erst betrachtet habe, konnte ich das Verfahren noch nicht anwenden…Aber für Sie ist es zumindest nett zu erfahren, dass Sandarak noch weitere Verwendungsmöglichkeiten hat!!! Das erweitert die Wertschätzung dieses Naturprodukts! Herzlichen Dank noch einmal und einen guten Start in 2010!
            Mit freundlichen Grüßen
            Marie

    1. Hallo Alex,
      Die Aufzeichnung hast du ja schon gefunden.
      Genau zu den Rauhnächten kannst du räuchern, das alte Jahr verabschieden und wertschätzen (reinigen), das alte mit dem neuen verbinden (harmonisieren) und gute Energie in neue Jahr schicken (Energie aufbauen). Jeder Tag/Nacht steht für einen Monat im nächsten Jahr. Auf unserer Rauhnacht-Seite findest du auch noch weitere Informationen.
      Frohe Weihnachten und viel Freude beim Räuchern.
      Liebe Grüsse Doris

  7. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Hab ich zu spät gesehen,sonst hätte ich mir die Frage sparen können. Werde auf jeden Fall bestellen. Schöne weihnachten

  8. Hallo,
    Welches räucherwerk ist zum reinigen
    Welches zum harmonisieren und
    Welches zum energieaufbau?
    Leider habe ich noch nirgends genaue Infos darüber gefunden.
    Vielen Dank lg mara

    1. Liebe Antonia,
      im Shop sind die Räuchermischungen nach der Wirkung eingeteilt. Also Reinigung, Freiheit, Klarheit und Eventilo zum Reinigen; Seelenbalsam, Lebenstraum… zum Harmonisieren usw.
      Liebe Grüße Doris

  9. Hallo, habe gerade mein Energieset bekommen und möchte nun unser Haus ausräuchern. Unsere Familie war in den letzten Jahren sehr belastet durch die schwere Krankheit unserer Tochter, jetzt geht es ihr wieder gut und hoffen auch damit etwas beizutragen, dass dies nicht wieder eintritt. Da dass das erste Mal für uns ist, habe ich jetzt Bedenken, dass dieses Set nicht reichen wird, besonders beim Reinigungsvorgang oder etwas falsch mache. Sollte ich noch was nachbestellen? Meine Frage wer auch noch, ob ich erst zu den Raunächten räuchern soll oder gleich? Danke für deine Rückmeldung,
    Glg

    1. Liebe Daniela,
      wie viel Du vom Räucherwerk benötigst hängt von der Größe Eures Hauses ab. Ich rechne überschlagsmäßig, speziell, wenn vorher noch nie geräuchert wurde und Ihr durch die Krankheit Eurer Tochter mitgelitten habt, ca. 25g auf 100 qm. Auch könnte ich mir vorstellen, dass Ihr eine kräftigere Reinigung zusätzlich verwendet – also entweder Klarheit oder Freiheit.
      Merke: Du kannst nichts falsch machen! Geh einfach nach Deinem Bauchgefühl vor. Als Hilfestellung hast Du ja diese Fragen und auch den Räucherleitfaden, in dem der Ablauf gut beschrieben ist.
      Räuchern kannst Du jederzeit, wann Du Zeit hast. Es empfiehlt sich sogar jetzt noch zu Räuchern, um das Haus zu reinigen und die Rauhnächte dann für Eure persönlichen Reflexionen und Wünsche verwenden.
      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Sonst bitte einfach nochmals melden oder anrufen.
      Wenn Du bis morgen Mittags noch bestellst, können wir die Räucherwaren noch morgen versenden und Du solltest alles noch vor Weihnachten erhalten.
      Liebe Grüße
      Doris

  10. Hallo ihr Lieben,

    ich möchte zu den Rauhnächten gern unsere Wohnung ausräuchern. Nun hab ich gesehen, dass ihr ein passendes Set anbietet. Da ja aber drei Schritte notwendig sind, müsste ich für die Harmonisierung und Energetisierung zusätzliche Kräuter bestellen, oder? Welche könnt ihr da jeweils empfehlen und kann ich da bei jeder Rauhnacht die gleichen Kräuter verwenden?

    1. Liebe Sarina,

      das Rauhnacht-Set ist ebenso in die 3 Schritte aufgeteilt: Weihnachten (Myrrhe) zum Reinigen – das alte Jahr abschließen, Silvester (Harmonisierende Harzmischung) – das alte mit dem neuen Jahr verbinden und Dreikönig (Weihrauch) für den Energieaufbau und um gute Energie ins neue Jahr zu schicken.
      Zusätzlich empfehlen wir bereits vor den Rauhnächten einmal die Wohnung richtig zu reinigen – mit beliebigen Mischungen, damit dann in den Rauhnächten Platz und Zeit für das eigene persönliche Reflektieren ist.

      Aktueller Tipp: nächsten Dienstag, 17.12. abends halten wir ein Live-Webinar zum richtigen Räuchern und da wird Ivo dann nochmals auf die Rauhnächte eingehen. Gerne einfach anmelden.

      Ich wünsche einen feinen Abend und ein schönes Adventwochenende
      Doris

      1. Liebe Doris,

        achso, dann ist die Ausräucherung sozusagen auf drei Tage verteilt. Dachte irgendwie, dass man die drei Schritte immer direkt nacheinander durchführen soll.
        Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung .

        Eine schöne Weihnachtszeit und herzliche Grüße
        Sarina

        1. Liebe Sarina,

          Du hast das schon richtig verstanden. Nach dem Reinigen sollte man zumindest etwas harmonisieren und die Energie wieder aufbauen. Es ist das Hauptaugenmerk an diesen speziellen 3 Rauhnächten, so wie beschrieben.
          Das heißt umgesetzt: zu Weihnachten bzw. die Tage um Weihnachten reinigen, das alte Jahr loslassen. Aber genauso den Energiekörper wieder schließen mit Harmonie und Energie. Silvester und Dreikönig genügt der jeweilige Schritt. Das ist schon richtig. Aber wie gesagt liegt jeweils der Fokus zu Weihnachten auf Reinigen/Loslassen, zu Silvester harmonisieren und verbinden und am 6. Jänner dann die Energie ins neue Jahr schicken.
          … ich hoffe, dass ich es jetzt besser beschreiben konnte.. 😉

          Eine wundervolle Weihnachtszeit und herzliche Grüße
          Doris

  11. Guten Abend Doris und Ivo,
    ich bewohne mit meinem Mann und unseren 4 Kindern ein über 1oo Jahre altes Haus. In unserem Haus sind mehrere Personen gestorben (was früher ja üblich war) und die Urgroßmutter meines Mannes hat sich auf dem Dachboden erhängt. Seit 2 Jahren leidet mein Mann an einer Überlastungsdepression und mir geht es gesundheitlich und kräftemäßig auch nicht gut. Ich habe das Gefühl, dass wir immer energieloser werden. Unsere jüngsten (Zwillinge 11 Jahre) streiten ständig, was auch viel Kraft und Nerven kostet. Ich würde gerne eine Hausräucherung vornehmen und habe eben schon in ihrem Shop eine Bestellung aufgegeben. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtige Räucherwerk gewählt habe. Was würden Sie empfehlen? Ich habe in einem Buch über Hausräucherung gelesen, dass man, wenn ein Selbstmord begangen wurde, nicht selbst räuchern soll, sondern eine “spirituelle” Person hinzuziehen soll. Was denken Sie?
    Ich freue mich auf Ihre Antwort

    1. Liebe Brigitte,
      ja, ich habe die Bestellung schon gesehen. Die ausgewählten Räuchermischungen passen sehr gut zu Ihrer beschriebenen Situation.
      Persönlich glaube ich, dass Sie sehr wohl selbst räuchern können ohne “spirituelle” Person. Wenn Sie – vielleicht zusammen mit Ihrem Mann und den Kindern, wenn diese Lust dazu haben – das Räucher-Ritual durchführen, werden Sie auch selbst eine Veränderung merken. Es ist sicherlich für die Familie ein bereichernder und befreiender systemischer Prozess, wenn Sie, wie im Räucherleitfaden beschrieben, gemeinsam die Zettel zum Loslassen und die Wünsche aufschreiben.
      Lassen Sie sich Zeit – schenken Sie sich die Zeit, die Sie brauchen, um Ihr Haus feinstofflich zu reinigen.
      Ich nehme an, es ist ein recht großes Haus. Mein Vorschlag dazu, machen Sie nicht alles auf einmal. Zuerst einmal der Bereich, der genutzt wird. Keller und Dachboden können in einem zweiten Räucherprozess ergänzt werden, aber auf jeden Fall alle drei Räucherschritte hintereinander am gleichen Tag durchführen.
      Probieren Sie es aus. Sie können nichts falsch machen und werden gleich eine Veränderung merken. Nach ca. 2-3 Wochen nochmals räuchern. Da wird es dann schon viel schneller und einfacher von der Hand gehen, aber es macht Sinn, die positive Energie gut im Gebäude zu verankern.
      Vielleicht haben Sie ja am 17.12. Zeit und nehmen an unserem Webinar teil. Da erklärt Ivo recht ausführlich und anschaulich, wie geräuchert wird und warum und wie es funktioniert.
      Alles Gute und ein schönes Wochenende
      Doris

  12. Wie lange kann offene Räucherkohle benutzt werden? Gibt es ein Verfalldatum?
    Wir haben nämlich mehrere geöffnete Rollen, die schon ein paar Jahre alt sind. Wir kriegen diese nicht mehr zum Brennen.

    1. Liebe Patricia,
      normalerweise halten die Kohlen schon einige Jahre. Ausschlaggebend ist einfach, dass sie nicht feucht werden. Dafür immer in der Alufolie oder einer geschlossenen Box aufbewahren.
      Wir haben sehr alte Kohle wieder zum Brennen gebracht, indem wir sie als 2. Kohle verwendet haben. Das heißt eine glühende Kohle, die bereits kleiner wird, auf die Kohle legen, die nicht so gut zum Anzünden war. Dann wird durch die intensive Hitze die Kohle entzündet.
      Viel Erfolg und Freude beim Räuchern.
      Erholsamen Sonntag und herzliche Grüße
      Doris

    1. Hallo Julia,
      eigentlich kann man alle natürlichen Kräuter, Harze, Hölzer, Blüten usw. räuchern – halt mit unterschiedlichem Dufterlebnis. Einfach ausprobieren.
      Künstliches Material ist nicht empfehlenswert.
      Herzlich Doris

      1. Ich frage deshalb da ich in einem anderen Forum ich weiß leider nicht mehr in welchem mal gelesen habe dass einige Materialien zu Sinnes benebeln sein sollen

  13. Hallo
    Wie ist es bei Komfortlüftungen, sollen diese während des Räucherns ausgeschaltet werden?
    Und wie ist das wenn man z.B.einen neuen Boden verlegen möchte, dieser aus Altgold besteht, oder wenn man Occassionmöbel erwirbt. Haften da ev.schlechte Energien dran?

    1. Hallo Andrea,

      Ja, Komfortlüftungen sowie Wohnraumbelüftungen sollten während des Räucherns ausgeschalten werden. Es kann sich ja sonst auch kein Rauch bilden, der notwendig ist, um alte Muster zu lösen.

      An alten Möbeln und Objekten können natürlich dementsprechend alte und manchmal auch schlechte Energien haften. Deshalb besonders intensiv räuchern, dass sich alles lösen kann. Möbel könnt Ihr zusätzlich mit einem Gummihammer abklopfen, um die Energien zu ändern.

      Schönen Abend
      Doris

    1. Hallo Ralph,
      ja, man kann auch einzelne Räume räuchern.
      Wie lange der Geruch bleibt, hängt von der Intensität der Räucherung und des Räucherwerks ab. Normalerweise bleibt ein feiner angenehmer Duft längere Zeit spürbar.
      Weihrauch verbreitet einen feinen Duft, ist zum Reinigen allerdings nicht sehr geeignet, da er Energie aufbaut (3. Räucherschritt) und Vorhandenes verstärkt.
      Sonnige Grüße
      Doris

        1. Hallo Ralph,
          das Räuchern ist ganz einfach – auf den Seiten Räucherleitfaden, Tipps für das erste Mal räuchern, und Richtig räuchern – was brauch ich? steht alles genau beschrieben.
          Wichtig ist, dass zuerst gut und intensiv gereinigt wird – dazu kann man das erste Mal je nach Thema gut die “Reinigung” oder die “Klarheit” verwenden. Bis der Rauch richtig steht! Dann Harmonisieren – hierbei ist der “Lebenstraum” sehr beliebt und meist passend. Und für den 3. Schritt den Energieaufbau kann man “Sternentanz” oder “Erdenkraft” ergänzen. Oder natürlich auch Weihrauch, wobei die Mischungen “ganzheitlicher” wirken.
          Lies einfach einmal ein bisschen durch unsere Seite und die Räuchermischungen, wenn noch weitere Fragen auftreten, gerne nochmals melden.

          Viel Vergnügen beim “Stöbern” und sonnige Grüße
          Doris

  14. Hallo,
    wir sind Räucheranfänger, haben aber einen innerlich starken Drang dies durchzuführen.
    Unsere fast 16jährige Tochter ist in einer überdurchschnittlich starken pubertären und depressiven Lebenskrise gefangen und wir wünschten, unser Haus mit neuer Energie füllen zu können und ihr das Leben in ihrem Zuhause zu erleichten. Vielleicht noch zur Info: Ich, die Mutter, werde es allein durchführen.
    Was sollen wir da nehmen?

    1. Liebe Katja,
      Räuchern reinigt die Räume und bringt neue Energie. Deshalb ist es ein guter Gedanke zu Räuchern – besonders in Eurer Situation. Schreib entweder alleine oder mit der Familie, wenn sie wollen, einen Loslass- und einen Wunschzettel (genauere Info siehe Räucherleitfaden). Damit sind wird die Intention noch besser manifestiert.
      Zum Räuchern selbst: Klarheit zum Reinigen, Seelenbalsam oder Schutzengel für die Harmonie und für die Energie könnt Ihr La Luna oder/und Erdenkraft verwenden. – Lies ruhig selbst nochmals die Beschreibungen durch und entscheide nach Bauchgefühl, was wirklich gut zu Eurem Thema passt.
      Beim Reinigen so lange räuchern, bis wirklich überall der Rauch in den Räumen steht. Deine Tochter soll wissen, dass Du räucherst. Sie muss nicht dabei sein, aber akzeptieren können, dass es passiert. Sonst sollte ihr Zimmer ausgelassen werden, wenn sie es nicht will.
      Ich wünsche Euch alles Gute und fröhliche harmonische Energie.
      Herzliche Rauchzeichen und ein schönes Wochenende
      Doris

      1. Oh, warum muss sie das wissen? Wir wollten das alte Haus, Baujahr im 16 Jh, komplett reinigen. Sie wäre dagegen, fühlt sich aber im Haus nicht wohl…

        1. Energiearbeit kann hinter dem Rücken von anderen Bewohnern nicht funktionieren. Für die allgemeinen Räume ist es okay, aber das Zimmer der Tochter bitte nur Räuchern, wenn sie einverstanden ist.

  15. Hallo,

    die Rauchmelder dürfen keinesfalls abgedeckt oder ausgeschaltet werden. Das ist unverantwortlich und kann lebensgefährlich werden. Außerdem wird dadurch die Baugenehmigung außer Kraft gesetzt. Wenn etwas passiert, zahlt keine Versicherung mehr.

    1. Hallo Helmut,

      Prinzipiell stimme ich zu, dass die Rauchmelder eingeschalten sein sollen.

      Allerdings ist man während des Räuchervorganges mit Aufmerksamkeit und Achtsamkeit beim Räuchern und die Kohle ist in der Räucherschale, die man bei sich hat. Und nur in dieser Zeit empfehlen wir die Rauchmelder zu deaktivieren, da sonst der Alarm losgeht oder die Feuerwehr kommt. Der Rauch zieht dann ja wieder ab und Sie können den Brandmelder wieder aktivieren.

      Wenn Ihnen das zu riskant erscheint, empfehle ich vom Räuchern Abstand zu nehmen.
      Mit herzlichen Grüßen
      Doris