0,00 € | 0 Artikel
räucherschale

Anleitung zum Räuchern einer Wohnung

Wohnung räuchern mit Räucherschale und Räucherwerk

Bei jeder Bestellung bekommt Ihr von uns eine Anleitung zum Räuchern mitgeschickt und könnt ihn auch hier als PDF herunterladen.

Allgemein:

Ablauf:

  1. Vorbereitung und Räucherkohle anzünden
  2. Loslass- und Wunschzettel
  3. Reinigen
  4. Harmonisieren
  5. Energieaufbau

Ergänzungen:

Allgemein:

  • Warum räuchern wir?

    – Für einen guten Duft.
    – Einfach zur Entspannung.
    – Für eine feinstoffliche Reinigung.

    Zur Entspannung und für einen feinen Duft kann man das Räucherwerk sehr gut auch in einem Stövchen über einem Teelicht mit Räuchersieb oder einer Messingplatte verwenden. Wir selbst bevorzugen für eine feine Stimmung ebenso einen bzw. einen halben Kohletaler.

    Beim “Ausräuchern” und feinstofflich Reinigen einer Wohnung, eines Hauses oder einer Firma empfehlen wir Euch die Räucherung mit einer Räucherkohle vorzunehmen. Dadurch können sich sowohl der Rauch, als auch der Duft und die Wirkung der Räuchermischung besser entwickeln und verteilen.

  • Die 3 Stufen der Wandlung für den Neubeginn

    Räuchern zum Reinigen ist ein Wandlungsprozess – “dicke Luft” verwandeln wir in gute Energie.
    Jede solche Wandlung besteht aus drei Stufen:

    Störung, Unruhe und Neubeginn.
    Die Störung ist der Grund, warum ich eine Wandlung möchte, durch das Verändern der Störung entsteht Unruhe, und ist einmal alles geklärt, starten wir neu durch.

    Dadurch ergibt sich ein dreistufiger Räucherprozess – Reinigen, Harmonisieren, Energetisieren.

    Der Störung begegnen wir mit einer Reinigung, die Unruhe wird harmonisiert und für den Neubeginn benötigen wir Energie.
    Deshalb sind unsere Räuchermischungen in diese drei Kategorien – Reinigung, Harmonie und Energie – unterteilt.

    Grundsätzlich gilt:
    Ihr könnt nichts falsch machen! Mit der richtigen Technik wird es zudem leichter. Es wird beim öfteren Wiederholen mit dem fixen Ablauf zu einem Ritual und vor allem soll es Freude bereiten.


Ablauf:

  1. Vorbereitung und Räucherkohle anzünden:

    Nehmt Euch Zeit für Euch selbst und Euren Wohn- oder Arbeitsbereich!

    Zuerst die Räucherkohle anzünden. Die meisten im Handel erhältlichen und natürlich unsere Kohlen sind mit einem Schnellzünder versehen. Das heißt, Ihr könnt die Kohle ganz einfach mit einem Feuerzeug oder über einer Kerze entzünden. Am besten haltet Ihr sie mit einer Räucherzange fest, um die Finger nicht zu verbrennen. Mit kleinen roten Spritzern zieht dieser Schnellzünder (natürliches Salpetersalz) sofort durch die ganze Kohle.
    Legt nun die Räucherkohle in eine mit Sand gefüllte Räucherschale. Sand ist wichtig, um die Hitze in der Schale zu halten und die Kohle zu belüften.

    Achtung: Unbedingt warten bis sich die Ascheschicht auf der Räucherkohle gebildet hat. Das kann 10 bis 15 Minuten dauern. Wie wir beim Grillen auf die richtige Glut warten, ist diese Schicht ganz wichtig, damit die Kohle die richtige Temperatur hat und dadurch die Wirkung und der Duft der einzelnen Räuchermischungen oder Harze bestmöglich entsteht.

    Ein kurzes Video zum Kohle anzünden findet Ihr hier.

    Energieset


  2. Loslass- und Wunschzettel:

    Nutzt die Zeit bis die Kohle, wie vorhin beschrieben, richtig durchgeglüht ist, um zusammen mit Eurer Familie / Mitbewohnern, zwei Zettel zu schreiben:

    Auf den einen kommt alles drauf, das Ihr loslassen möchtet: alte Energien, mit denen Ihr nichts (mehr) zu tun habt, Sorgen, Krankheiten usw. – möglichst konkret beschreiben und formulieren. Das ist ein Zeitpunkt, in dem jede/r sagen darf was sie/ihn stört und was sie/er loslassen will! Es wird nicht bewertet und es darf wirklich alles zur Sprache kommen. Dieser Zettel wird beim Reinigen mitgenommen, eventuell noch ergänzt und anschließend verbrannt – die Sorgen “lösen sich in Luft auf”.

    Auf den zweiten Zettel schreibt Ihr und Eure Lieben, alles was Ihr Euch wünscht: vom Großen bis zum Kleinen. Positiv formulieren: Gesundheit statt „keine Krankheit“… Je genauer und detaillierter es geschrieben – also manifestiert – wird, umso besser können die Wünsche in Erfüllung gehen.
    Die Wünsche nehmt Ihr beim Energieaufbau mit. Nach dem Räuchern respektvoll damit umgehen (NICHT verbrennen!): zusammen mit einem Samen im Garten vergraben, damit die Wünsche wachsen können; bei der nächsten Wanderung am Berg als Flugzeug ins Universum schicken… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Das Zettel-Schreiben ist bereits ein sehr wichtiger Punkt bei dem ganzen Wandlungsprozess für einen Neubeginn. Es darf jeder mitmachen und ihre/seine Sorgen und Wünsche kundtun, es soll jedoch kein Zwang sein. Wenn eine/r sagt: “Okay räuchere Du, es ist okay für mich, aber ich will nicht dabei sein.”, ist das genauso in Ordnung.
    Manchmal kommt es vor, dass Jugendliche anfangs nicht möchten, dass in ihrem Zimmer geräuchert wird. Das ist zu respektieren und ihr Bereich wird ausgelassen. Meist merken sie nach dem Räuchern den Unterschied und wünschen sich anschließend für ihr Zimmer genauso diese positive Veränderung.

  3. Reinigen:

    Hierbei achten wir darauf, dass Türen und Fenster, die ins Freie führen, geschlossen sind.
    Reinigen ist immer gegen den Uhrzeigersinn. So sind auch die Räuchermischungen von den Inhaltsstoffen aufgebaut. Wir räuchern Raum für Raum, so lange, bis der Rauch im Raum “steht”. Beim Reinigen darf und soll der Rauch richtig aufgehen, damit sich alles lösen kann. Kurz einwirken lassen und nachfolgend ausgiebig lüften.

    Rauchmelder unbedingt ausschalten! Batterien entfernen oder mit einem Einweg-Latex-Handschuh abdecken, damit der Alarm nicht ausgelöst wird 😉

    Dieser erste Schritt ist der Intensivste. Speziell, wenn Ihr zum ersten Mal die Räume räuchert, kann es schon einige Zeit dauern, bis sich der Rauch gut entwickelt und verteilt hat. Bei einer Wohnfläche von ca. 100 m2 benötigen wir für diesen Durchgang ein Glas mit 25 g Inhalt der Räuchermischung. Das Räucherwerk auf der Kohle nur solange lassen, wie der Duft angenehm ist. Sobald die Kräuter verbrannt riechen und schwarz werden, unbedingt von der Kohle entfernen und neue nachlegen.

    Nehmt Euch diese Zeit und “putzt” richtig durch. Beim zweiten Mal und jedem Folgenden wird es immer leichter!

    Freiheit


  4. Harmonisieren:

    Der zweite Durchgang ist ein entspannter – trotzdem sehr wichtig. Ihr werdet merken, dass Ihr Euch freier und leichter fühlt.
    Durch das Lüften sind frische Luft und Energie hereingekommen. Die Unruhe, die durch das Loslassen und das Lüften entsteht wird mit dieser Räucherung in Einklang gebracht.
    Je nach Wetter gehen wir beim Harmonisieren bei offenen oder geschlossenen Fenstern durch die Räume. Die Reihenfolge und Richtung durch die Räume könnt Ihr individuell aussuchen. Die liegende, harmonische Acht in der Bewegung der Räucherschale kann das Harmonisieren unterstützen.

    Lebenstraum


  5. Energieaufbau:

    Jetzt ist alles wieder ausgeglichen und ruhig. Leben bedeutet aber ebenso Energie und Freude. Dafür ist der Energieaufbau gedacht.
    Die Fenster sind geschlossen und wir gehen im Uhrzeigersinn – also links startende nach rechts – durch die einzelnen Bereiche. Die Räucherung ist wieder etwas intensiver. Der Rauch darf sich gut verteilen, muss allerdings nicht mehr in den Räumen stehen. Dieser angenehme Duft bleibt in dezenter Weise in der Wohnung erhalten. Bei Bedarf kann natürlich gelüftet werden.

    Der komplette Räuchervorgang kann leicht ein, zwei oder mehr Stunden dauern, je nach Büro-, Haus- oder Wohnungsgröße. Die Veränderung werdet Ihr sicher spüren. Und Ihr selbst werdet vermutlich nach dem Räuchern erschöpft sein. Das ist ein intensiver Wandlungsprozess, in dem Ihr natürlich integriert seid. Nach der Räucherung empfehlen wir Euch eine erfrischende Dusche – am besten ebenfalls die Haare unter den Wasserstrahl, um Eure Aura zu reinigen und Euch zu erden.

    Erdenkraft


Ergänzungen:

  • Wie viel Räucherwerk lege ich auf die Kohle?


    Es genügt ein Räucherlöffel voll mit Räucherwerk, um eine optimale Wirkung zu erzielen.
    Da unsere Produkte alle aus natürlichen Rohstoffen hergestellt sind, verbrennen sie mit der Zeit. Wir empfehlen die Räuchermischung oder auch das Harz nur so lange auf der glühenden Kohle zu lassen, solange es gut riecht. Sobald es etwas brenzlig riecht und schwarz wird, das Räucherwerk mithilfe des Löffels oder auch der Zange von der Kohle heruntergeben und nach Bedarf nachlegen. Speziell bei der Reinigung solltet Ihr dabei großzügig sein. Durch das Herunterkratzen könnt Ihr natürlich die verschiedensten Mischungen hintereinander räuchern…. Und merken: Ihr könnt nichts falsch machen! 🙂

  • Wie oft  wird geräuchert?

    Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass ein Wiederholen des Reinigungsprozesses innerhalb von 3 Wochen die Wirkung noch erhöht. Außerdem ist dann eine solide Basis an guter Energie in den geräucherten Räumen vorhanden. Wie gesagt, werdet Ihr merken, dass es leichter und schneller von der Hand und in den Raum geht.

    Danach spüren Ihr selbst – oder oftmals auch die Kinder, wenn es wieder Zeit ist die Wohnung zu reinigen.
    Rauhnächte und Frühjahrsputz werden durch das unterstützende Räuchern begleitet und sollten deshalb ein fixer Räuchertermin sein.

  • Spezielle Räuchertermine

    Frühjahrsputz: wir lösen uns energetisch von der Wintermüdigkeit und tanken frische Energie
    Rauhnächte: die Zeit zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Jänner

    Auf jeden Fall ein guter Zeitpunkt zum Räuchern – hilft und unterstützt:
    – Übersiedeln / Umzug in eine neue Wohnung
    – Umbau oder Neubau
    – Trennungen, Krankheiten – schwierige berufliche oder private Situationen
    – Vorbereitung auf Familienzuwachs
    – fröhliche Feste: Geburtstag, Hochzeit und ähnliche Ereignisse

 

 

räucherschale natur

374 Antworten auf “Räucherleitfaden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo ihr Lieben,

    ich ziehe demnächst in eine neue Wohnung. Meine Frage : Räucher ich bevor ich einziehe oder nachdem ich eingezogen bin.

    Liebste Grüße, Sarah

    1. Liebe Sarah,
      am besten räucherst Du einmal, bevor Du einziehst – so wie Du ja auch zuerste einmal alles durchputzt, bevor Du Deine Sachen einräumst. Und dann das zweite Mal, wenn Du es Dir gemütlich eingerichtet hast, oder noch einen Anstoß zum Fertig-Einrichten brauchst 😉 – also nach ca. 2-3 Wochen.
      Wichtig dabei, dass Du auch Zeit und Lust dazu hast. Wenn Du aber vor dem Einzug im Stress bist, dass Du Dich nicht wirklich aufs Räuchern einlassen kannst, dann lieber später räuchern.
      Alles Gute und schönes Wochenende
      Doris

  2. Hallo Doris,
    ich möchte nach einer Trennung zuerst mit weißem Salbei und danach mit Weihrauch räuchern. Welchen zeitlichen Abstand soll ich dazwischen einhalten – oder gar keinen???
    Danke dir!

    1. Hallo Bärbel,
      wenn Du mit diesen zwei Räucherstoffen räucherst, dann solltest Du nach dem Reinigen mit Salbei gleich mit Weihrauch wieder Energie auffüllen.
      Alles Gute Doris

  3. Hallo Doris,
    Ich habe mir bereits das Räucheset gekauft.
    Mein Sohn ist vor einem Jahr in eine neue Wohnung eingezogen. Davor hat eine alte Dame darin gewohnt. Sie hat alles gehortet was nur geht und die ganz Wohnung war von oben bis unten voll mit Schachteln. Sie hatte in der Wohnung einen Unfall und wurde erst nach einem Tag gefunden. Sie kam ins Krankenhaus und nicht mehr zurück in die Wohnung. Um das Räumen ihrer Wohnung und Ihre Angelegenheiten hat sich her langjährige Reinigungsdame gekümmert von der keine positive Energie ausging. Mein Sohn fühlt sich nicht wohl in der Wohnung. Er sagt die alte Dame ist noch da. Nun möchte ich räuchern und bitte um Tipps wie ich vorgehen soll. DANKE

    1. Hallo Beate!
      Das Räuchern ist in dieser Situation sicherlich anzuraten.
      Geht dabei wie hier im Räucherleitfaden beschrieben vor. Alles mit Loslass- und Wunsch-Zettel und ruhig aufschreiben, dass die alte Dame gehen kann. Also für ein harmonisches Auskommen räuchern und bitte nicht dagegen räuchern.
      Ich hab gesehen, dass Ihr die klassische Reinigung habt. Räuchert einfach richtig lang, bis der Rauch gut steht. Das kann in dem Fall einige Zeit dauern, speziell an den Stellen, an denen alles gehortet war. Nach dem Lüften gut harmonisieren und mit guter Energie auffüllen.
      Nehmt Euch Zeit und es wird sicher gut gehen.
      Alles Gute und schönes Wochenende
      Doris

  4. Hallo Doris 🙂

    Mein Freund und ich haben uns ein Haus gekauft. Der Umzug findet Ende Februar statt und ich möchte auch dieses Haus bevor ich es beziehe gut räuchern. Da es dieses Mal unser Eigenheim ist, liegt es mir besonders am Herzen. Die Vorbesitzer haben dort 34 Jahre gelebt.

    Erstmal: Ich danke Dir für die tolle Anleitung zum Räuchern, daran orientiere ich mich gerne 🙂 Ich habe aber dennoch ein paar Fragen 🙂 :

    Zum Reinigen werde ich eine eigene Mischung aus Drachenblut (1/2 TL), Kampfer (1/2 TL), Weihrauch (Rosenweihrauch aus Griechenland, 1 EL) und weissem Salbei (1 EL) erstellen, das hat sich aus meiner Sicht gut bewährt (vorallem der Kampfer zum löschen von alten Energien). Oder empfiehlst Du etwas anderes? 🙂

    Welche Räucherwaren werden eher zum Energetisieren und welche zum Harmonisieren verwendet? Ich kann den Unterschied zwischen den zwei Schritten irgendwie nicht ganz “greifen”… Ich habe diverse Produkte zu Hause und würde diese gerne verwenden, darunter auch Kakaoschale, Pinienharz, Weihrauch etc.

    Ich danke Dir, herzliche Grüsse
    Patricia

    1. Hallo Patricia,

      schön, wenn wir Dich zum Räuchern animieren können. Das Räuchern vor dem Einzug in ein neues Haus ist sehr anzuraten!

      Die von Dir angegebene Räuchermischung mit Drachenblut und Kampfer erscheint mir sehr intensiv!! Hast Du das schon einmal verwendet? Klingt nach einer speziellen Version. Drachenblut bitte immer mit Vorsicht verwenden, da es wirklich alle Informationen löscht und dementsprechend mit viel neuer Energie aufgefüllt gehört.
      Eine gute Räuchermischung zeichnet sich dadurch aus, dass alle Elemente (Feuer, Erde, Wasser und Luft) und etwas Männliches und etwas Weibliches enthält, damit es ausgeglichen ist – ideal ist es dann, wenn es auch noch gut riecht, denn es soll ja auch Spaß machen. Um zu erfahren, welche Kräuter welchem Element zugeordnet sind, empfehle ich Dir das Buch von Scott Cunningham: Enzyklopädie der magischen Kräuter (ISBN 3-89767-503-x). Dort kannst Du auch nachschauen, wofür die Kräuter und Harze stehen, die Du zuhause hast.

      Unsere Mischungen sind nach diesem Prinzip aufgebaut und zusammengestellt. Zum Beispiel ist in der Mischung Eventilo sowohl Drachenblut (allerdings weniger) als auch Kampfer und Mistel, die Negatives in Positives verwandelt.
      Harmonisieren ist wichtig, um das System wieder zu beruhigen, das Alte mit dem Neuen zu verbinden und auszugleichen. Der Energieaufbau schließt den Wandlungsprozess ab und füllt die Räume mit frischer positiver Kraft /Energie auf.

      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und sende winterliche Grüße aus Tirol
      Doris

  5. Hallo 🙂

    Wir möchten unser Haus ausräuchern, ich habe aber gelesen, dass es das erste Mal ziemlich lange dauern kann bis der Prozess abgeschlossen ist. Wir haben zwei kleine Kinder und ich bin mir nicht sicher, ob die solange die Geduld dafür aufbringen… Wir haben 150 m2 Wohnfläche und 80 m2 Keller sowie 50 m2 Garage. Könnte man den Keller und die Garage auch an einem anderen Tag machen? Nur dann würde ich nicht ganz von unten rauf und danach von oben bis ganz unten räuchern… Wie gehe ich am besten vor?

    Herzliche Grüße
    Karina

    1. Hallo Karina,
      Ganz genau, Ihr könnt das Haus in Etappen räuchern. Allerdings solltet Ihr immer alle drei Räucherschritte durchführen. Die Kinder brauchen nur so lange mitmachen, wie sie Lust haben, dann können sie einfach spielen oder etwas anderes machen. Denn nur wenn es Spaß macht, kommt auch die richtige Energie.
      Es bietet sich an, zuerst die Wohnfläche zu räuchern und eben in diesem Bereich von oben nach unten gehen. Keller und Garage passen auch an einem anderen Tag.
      Herzliche Wintergrüße aus Innsbruck
      Doris

      1. Liebe Doris,

        herzlichen Dank für deine Unterstützung! Wir haben inzwischen schon geräuchert ? Allerdings ist uns ein kleines Missgeschick passiert, die Kohle ist im Schlafzimmer aufs Bett gefallen, weshalb wir auch kurz eine kleine Auseinandersetzung hatten? Ich hoffe, das hat der “guten Energie” nicht geschadet ?
        Ich hab diese Tage auch Fenster geputzt und dabei ist mir aufgefallen, dass das Wasser ungewöhnlich schwarz war. Zuerst konnte ich damit nichts anfangen aber ich vermute jetzt, dass es vom räuchern kommt. Das würde mich an sich gar nicht stören. Wir haben aber fast alle Räume hell ausgemalt und zum Teil auch helle Möbel. Kann es sein, dass sich mit der Zeit und wenn man öfters räuchert sich ein Grauschleier, so ähnlich wie beim Rauchen anlegt?
        Wie oft und wann sollte man eigentlich räuchern? Und wenn ich die Räuchermischungen nur zur Beduftung verwende, bringe ich dann die Energien nicht durcheinander?? Oder darf man nur spezielle Räuchermischungen nehmen, wie die zum harmonisieren oder energetisieren?

        Viele Fragen haben sich bei uns aufgetan ?

        Allerliebste Grüße nach Tirol,
        Karina ?

        1. Liebe Karina!

          freut mich, dass es Euch so gut beim Räuchern ergangen ist.
          Dass die Kohle aufs Bett fällt, das ist speziell – habe ich noch nie geschafft 😉 . Nein, der guten Energie hat das sicher nicht geschadet – Ihr habt ja weitergemacht und alles wieder aufgelöst.
          Ob das ungewöhnlich Schwarze bei den Fenstern vom Räuchern kommt oder vom trockenen Winter, der auch seine Spuren hinterlässt, kann ich jetzt nicht sagen. Ich weiß aber, dass die Wände und Möbel durchs Räuchern keinen Grauschleier bekommen.

          Wie oft Ihr räuchert, könnt Ihr selbst entscheiden. Wichtig ist, dass Ihr nach dem ersten Mal nach ca. 2 – 3 Wochen nochmals räuchert, um die gute Energie zu verankern. Danach einfach nach Lust und Laune, bzw. wenn etwas vorgefallen ist (Krankheit, Streit…)

          Das Beduften geht nicht so tief, wie das Räuchern und somit könnt Ihr die gute Energie nicht durcheinanderbringen. Verwendet das Räucherwerk, das Euch gerade im Moment passt und anspricht.

          Fragen kommen beim Tun – das ist ganz normal und ich freue mich immer darüber.
          Herzliche Rauchzeichen
          Doris

          1. Vielen lieben Dank Doris! Ja, wir sind richtige Räucherfans geworden und werden somit fleißig weitermachen ? Alles Liebe, Karina

  6. Hallo Doris,

    erstmal wünsche ich Ihnen ein gesundes & glückliches neues Jahr!
    Wir räuchern seit drei Jahren stets in den Rauhnächten unsere Wohnung aus & es hat uns stets recht gut getan.
    Nachdem wir es auch gestern wiederholt haben, ging es mir anschließend zunehmend schlechter. Ich habe schlimme Magenschmerzen & Übelkeit entwickelt, lag dann fast 4,5h nachts wach, konnte nicht schlafen & musste dann woanders übernachten. Auch dort dauerte es noch etwas, bis ich & mein Körper endlich zur Ruhe kamen.
    Auch nach dem vorletzten Räuchern im letzten Jahr erging es mir ähnlich, wenn auch die Symptome stark abgemildert waren.
    Können Sie mir ggf. sagen, woran das liegen kann?
    Beste Grüße,
    Ella

    1. Hallo Ella,
      auch von unserer Seite einen guten Start ins neue Jahr!
      Es tut mir leid zu lesen, dass Sie solche Erfahrungen mit dem Räuchern gemacht haben. Da ich allerdings nicht weiß, womit Sie geräuchert haben, kann ich nicht wirklich sagen, wovon diese Symptome kommen. Das Wichtigste beim Räuchern ist immer mit natürlichen Produkten zu räuchern – und ebenfalls nach dem Räuchern mit Wasser (Dusche) sich selbst anschließend wieder zu erden und diese Energien mit Wasser zu lösen. Es kann natürlich schon vorkommen, dass man beim “Loslassen” auch körperlich reagiert,…
      Es ist schwer so auf die Entfernung mit wenigen Informationen eine Erklärung zu finden. Sie können mir gerne auch eine E-Mail schreiben oder anrufen für genauere Details.
      Mit winterlichen Grüßen aus Innsbruck
      Doris

  7. Hallo, ich wollte auch gerne meine Wohnung reinigen. Leider sind Funkrauchmelder installiert, die ich nicht deaktivieren kann.
    Würde es auch wirken wenn der Rauch nicht in Zimmer stehenbleiben kann, oder gibt es andere Möglichkeiten mit weniger Rauch um eine effektive Wirkung zu erzielen?
    Herzlichen Dank
    Ella

    1. Liebe Ella,
      Du kannst den Rauchmelder mit einem Einweghandschuh (wie die Ärzte sie verwenden) abdecken. Dieser dichtet sehr gute ab. Da haben wir schon gute Erfahrungen gemacht 😉
      Ein gutes neues Jahr und herzliche Rauchzeichen
      Doris

  8. Hallo,
    ich habe mit großem Interesse Eure Seiten durchforstet und würde gerne räuchern, allerdings habe ich einen Hund, der extrem auf Gerüche reagiert..was könntet Ihr mir empfehlen ?
    -zum reinigen und danach zum energetisieren.
    Vielen lieben Dank und angenehme Rauhnächte

    1. Hallo Anita,

      wir selbst hatten anfangs Bedenken beim Räuchern mit Haustieren, da die Tiere die feineren Nasen haben, als wir Menschen.
      Allerdings wurden wir sehr positiv überrascht, den sowohl Hunde als auch Katzen haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, während wir geräuchert haben. Natürlich ist auch jedes Tier unterschiedlich und vielleicht reagiert Ihr Hund mehr auf diese Gerüche.

      Sie können mit der klassischen Reinigung beginnen, mit Lebenstraum harmonisieren und mit Erdenkraft oder Sternentanz wieder frische Energie in die Räume bringen. Ich denke, dass diese Düfte für Ihren Hund am sanftesten kommen.

      Ich wünsche Ihnen erholsame Rauhnächte und alles Gute fürs neue Jahr.
      Herzlichst Doris

  9. Hallo!
    Wir dürfen einen wunderschönen alten Bauernhof bewohnen. Entsprechend bewegt sind unsre Räume.
    Ich möchte die Wintersonnenwende und die Rauhnächte nutzen, um ausführlich zu räuchern und erhoffe mir dadurch eine Beruhigung.

    1. Welchen Ablauf würdest du mir empfehlen? Soll ich die Wintersonnenwende miteinbeziehen oder erst mit Heilg Abend beginnen?

    2. Wir haben 2 kleine Kinder (1 und 3 Jahre). Inwiefern sollen diese dabei oder nicht dabei sein?

    Danke

    1. Hallo Alexa!
      Ein alter Bauernhof hat viel zu erzählen – ja, genau, da ist Räuchern sehr hilfreich.

      1. Ideal ist es, wenn Du/Ihr schon zur Wintersonnenwende mit dem richtigen Räuchern beginnst und das Haus reinigst. Ist auch entspannter dann am Heiligen Abend. In den Rauhnächten vom 24.12. – 06.01. geht’s dann mehr um Euch selbst – zum Reflektieren vom alten Jahr, was Ihr zurücklassen wollt, bzw. was Ihr Euch fürs neue Jahr wünscht.

      2. Die Kinder können sehr gerne dabei sein, wenn es für Euch entspannt ist. Wichtig ist einfach, dass Ihr gute hochwertige Räucherprodukte verwendet – reine natürliche Inhaltsstoffe (so wie zum Beispiel unsere 😉 ) – dann ist es für den Menschen angenehm.

      Herzliche Rauchzeichen und frohe Feiertage
      Doris

  10. Hallo Doris, ich bin ein absoluter Neuling beim Räuchern. Ich bin auf das Räuchern aufmerksam geworden durch die Rauhnächte, die ich dieses Jahr zum erstem Mal zelebrieren möchte. Ich habe die Frage ob ich ein Stövchen verwenden kann,da mir persönlich das räuchern mit der Kohle nicht so gefällt. Ich möchte auf jeden Fall die Hausreinigung durchführen, da in der Familie zur Zeit einige Spannungen sind.deshalb die Frage ob das mit dem Stövchen auf möglich ist. In dem Vortrag über die Rauhnächte war auch eine Alternative mit Räucherstäbchen angesprochen worden. Ich wäre sehr dankbar über eine Antwort, damit ich meine Bestellung aufgeben kann für den 21.12.
    Liebe Grüße Beatrix

    1. Liebe Beatrix,
      es hängt davon ab, was Du machen möchtest: mit dem Stövchen kannst Du einen feinen Duft im Raum verbreiten und für angenehme Stimmung sorgen.
      Bei einer richtigen Hausreinigung, um die Spannungen, die “dicke Luft” oder negative Energien in Positives zu verwandeln benötigst Du schon die Kohle, denn erst dann ist die Temperatur richtig und die Wirkstoffe der Pflanzen und Kräuter können sich entfalten. Bei der Kohle ist es einfach wichtig am Anfang 10-15 Minuten zu warten, bis sie ganz grau geworden ist, dann ist sie einfach zu benutzen.
      Zu den Räucherstäbchen kann ich nur sagen, dass man wirklich gute nehmen muss, damit kein künstlicher Kleber dabei ist. Und eine richtige Reinigung geht damit auch nicht wirklich. Denn erst durch den Rauch lösen sich die Energien, die sich angesammelt haben. Deshalb ist es auch manchmal in Räumen so spannend zu beobachten, wie lange es dauert, bis der Rauch auch wirklich steht.
      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und freue mich schon auf die Bestellung.
      Herzliche Rauchzeichen Doris

  11. Hallo Doris!
    Nachdem ich keine Erfahrung mit dem Räuchern habe, wäre es interessant zu wissen, ob es meiner Asthmakrankheit (seit 30 Jahren) schadet. Muss eine Katze beim Ausräuchern aus dem Haus? Und wie lange?
    Ich möchte diese “Reinigung” in meinem Haus sehr gerne durchführen.
    Vielen Dank
    Hedi

    1. Hallo Hedi!
      Es ist natürlich jeder Mensch und jedes Tier anders.
      Wir haben aber von einigen Kunden, die selbst Asthmatiker sind, das Feedback bekommen, dass es für sie kein Problem dargestellt hat zu räuchern. Unsere Räuchermischungen bestehen zu 100 % aus natürlichen Inhaltsstoffen und sind vermutlich deshalb auch so gut verträglich.
      Du solltest aber auf jeden Fall auf Dich selbst vertrauen und auf Deinen Körper achten. Wenn es zu intensiv wird – lege eine Pause ein, oder lüfte zwischendurch.
      Die Katzen und Hunde, bei denen wir geräuchert haben, haben meist weitergeschlafen, manche wollten raus oder haben das Zimmer gewechselt – da sind auch die Tiere unterschiedlich, aber meist unbeeindruckt.
      Außerdem muss ja nur beim ersten Durchgang, dem Reinigen, der Rauch richtig in der Wohnung stehen. Bei den weiteren Schritten braucht’s nicht mehr ganz so viel 😉
      Alles Gute beim Reinigen
      Doris

  12. Guten Morgen,

    Wir sind vor 4 Wochen in unser eigenes Haus umgezogen, und es ist ein schönes Haus, aber mein Mann und ich streiten seitdem viel.
    Es haben vor uns schon 3 Familien hier gewohnt (das Haus ist 70 Jahre alt), und irgendwie spüre ich hier eine negative Energie. Ich habe mich mich noch nie mit räuchern beschäftigt, habe aber von mir aus angefangen zu recherchieren, was man tun kann um negative Energien aufzulösen und würde am liebsten direkt anfangen.
    Welche Mischung empfiehlst du uns für ein 160 qm Haus plus Dachboden, da spüre ich merkwürdigerweise auch was negatives.
    Ich bin für jeden Tipp dankbar.
    Ach, ich hab gehört, dass man sich selber schützen soll bei der Reinigung ? Wie mache ich das ? Oder ist das nicht nötig ?

    Herzliche Grüße und vielen Dank

    Julia

    1. Hallo Julia,

      Räuchern macht immer Sinn, wenn man in ein neues Haus zieht – so wie man auch die Wohnung (Küche, Bad, Zimmer usw.) putzt, sollte man auch feinstofflich reinigen.

      Nachdem Du schreibst, dass Ihr viel streitet und Du Negatives wahrnimmst, rate ich Dir zu folgenden Mischungen:
      Zum Reinigen ruhig mit Eventilo anfangen – Du brauchst sicherlich an die 2 x 25g der Mischung, bis wirklich überall der Rauch steht. Dies ist auch der intensivste und wichtigste Schritt, auf dem alles andere aufbaut. Schreibt auch gemeinsam, wenn Dein Mann mitmacht wäre natürlich super, sonst alleine den Loslass- und Wunschzettel, wie auf dieser Seite beschrieben. Da kann einfach alles zur Sprache kommen, was stört, was Ihr an Negativem spürt und loslassen wollt und was Ihr Euch wünscht.
      Zur Harmonie: Lebenstraum oder Schutzengel – nach dem Lüften durch alle Räume gehen und die entstandene Unruhe ausgleichen
      Für die Energie: Erdenkraft und/oder Sternentanz – mit frischer Energie den Neustart beginnen.
      Natürlich sind das einfach nur Vorschläge, Du solltest Dir die Beschreibungen nochmals durchlesen und nach Bauchgefühl entscheiden. Aber unbedingt alle drei Räucherschritte durchführen, denn nach der Reinigung entsteht eine Unruhe, die Ihr ausgleichen und mit neuer Energie füllen wollt.

      Wichtig ist einfach, dass Ihr für etwas räuchert (hat viel bessere Energie als gegen etwas), auf Euer Bauchgefühl achtet und es gemeinsam absprecht.
      Weil Du fragst wegen Schutz: ist eigentlich nicht notwendig, da Ihr ja Euer eigenes Haus räuchert und es Eure Energien sein sollen. Wenn Ihr Euch dennoch schützen wollt, könnt Ihr auch das Eventilo nehmen und Euch gegenseitig oder selbst im Uhrzeigersinn damit räuchern – das schützt. Auf jeden Fall nach dem Räucherprozess duschen – inklusive Haare, damit Ihr Euch wieder erdet und alles mitgenommene abwascht.
      Auch wenn ich jetzt immer von Euch und nicht nur von Dir schreibe, sollte Dein Mann nicht mitmachen wollen, ist das auch okay, er sollte es nur wissen, dass Du das vorhast.

      Wenn Du dann nach 2 – 3 Wochen nochmals räucherst, wirst Du merken, dass es schon viel schneller geht, Du weniger Räucherwerk benötigst und das Positive sich verankert.
      Hoffe, meine Ausführungen helfen Euch weiter.
      Alles Gute für den Neustart.
      Liebe Grüße
      Doris

  13. Hallo,
    bzgl. der Raumräucherung und auch für die Rauhnächte, bin ich eine absolute Anfängerin.
    Habe zwar Räucherstäbchen und Räucherhütchen, die recht gut duften und für mich stimmig sind (alles naturbelassen), möchte jedoch nun mit der Wohnungs-Reinigung einen Anfang machen.

    Da ich so viel Gutes von Ihrem Starter-Set gelesen habe, möchte ich es wohl gerne bestellen.

    Nun lese ich aber, dass in manchen Kräutern Patschouli und Weihrauch enthalten sind.
    Bei Weihrauch bin ich in der Kirche fast umgekippt und mir wurde übel. Und der Duft von Patschouli stößt mich vollkommen ab. (Teenagerzeit ;-))

    Wie hoch ist die Konzentration von Weihrauch und Patschouli in Ihren Mischungen? Sind diese vergleichbar mit dem “Kirchenweihrauch” und dem Parfumes Patschouli, die man früher beziehen konnte?

    Viele Grüße

    1. Liebe Kerstin,
      ich kann Sie beruhigen: die Räuchermischungen sind so abgestimmt, dass kein einzelner Inhaltsstoff hervorriecht und somit stimmig und rund sind.
      Speziell zum Weihrauch ist zu sagen, dass die schlechten Erfahrungen damit sicherlich aus der Kirche stammen. Dort wird immer dann geräuchert, wenn man ruhig sitzen soll. Weihrauch hat die Eigenschaft Energie aufzubauen und deshalb steigt die Energie in den Kopf. Sobald man mit der Räucherung herumgeht, ist noch niemandem schlecht geworden. Siehe auch bei FAQ – Weihrauch.
      Ich hoffe, ich konnte Ihre Sorge vertreiben und stehe natürlich weiterhin für Fragen zur Verfügung.
      Herzliche Grüße
      Doris

    1. Liebe Martina,
      ich denke, das hängt sehr viel damit zusammen, womit Du räucherst. Unsere Räucherwaren sind aus rein natürlichen Inhaltsstoffen und somit ist es unbedenklich mit Kindern zu räuchern. Unser Sohn war bereits mit 3 Jahren aktiv beim Räuchern beteiligt.
      Liebe Grüße Doris

  14. Liebe Doris,

    im Haus, in dem mein Büro ist, wohnte bis vor kurzem eine energetisch “toxische” Familie, die mit allen Hausbewohnern zum Schluss im Streit lebte. Jetzt sind sie ausgezogen, aber die negativen Energien hängen noch über Haus und auch auf dem gesamten Grundstück. Ich schließe nicht aus, dass hier mit Absicht und Worten viel Negatives hinterlassen wurde. Ich habe das dringende Bedürfnis, die Energien zu klären. In die Wohnung komme ich aber nicht hinein. Was kann ich tun? Ein bisschen fürchte ich auch, ehrlich gesagt, dass mich die Nachbarn für völlig durchgeknallt halten, wenn ich mit einer Räucherschale ums Haus gehe…

    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Liebe Susanne,

      in Deiner Situation ist es wichtig, dass Du vor allem einmal Dein Büro und den Eingang intensiv räucherst. Schreib auf den Loslass-Zettel auf, wovon Du Dich trennen möchtest. Von den negativen Energien der energetisch “toxischen” Familie usw. Und natürlich auf den Wunschzettel, was Du Dir für Dich und die Hausbewohner wünscht. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit mit dem Vermieter zu reden und gemeinsam dieses Negative zu reinigen…
      Bezüglich Nachbarn: wenn sie Dich komisch anschauen, wenn Du räucherst, ist das ihre Sache, die Dich nicht wirklich betreffen müsste. Ich weiß natürlich auch, dass wir dem nicht immer immun gegenüber stehen können. Manchmal ist man aber erstaunt, was die Nachbarn dann wirklich davon halten. Vielleicht merken sie, dass sich etwas ins Positive verwandelt oder sind dem Räuchern (ist ja eigentlich nur putzen!!) sogar aufgeschlossen. Wenn Du es nicht probierst, wirst Du es auch nicht herausfinden können.

      Je überzeugter Du von der Sache bist und es auch zeigst, desto eher werden die anderen das auch so nehmen können – davon bin ich überzeugt! 🙂
      Ich wünsche Dir alles Gute und würde mich freuen, wenn Du mir nach der Räucherung schreibst, wie es Dir ergangen ist.

      Herzliche Rauchzeichen
      Doris

      1. Hallo Doris,

        hier nun die Rückmeldung von meiner Räucheraktion im Büro und auf dem Grundstück des Hauses. Ich hatte mir für die Reinigungsräucherung den 21.12., also Wintersonnwende,ausgesucht. Am Abend ging ich ums Haus und über das ganze Grundstück (die Eingänge und Türschwellen wurden besonders intensiv bedacht). Es hat geschüttet wie aus Eimern und ich musste die Hand über die Schale halten, damit nichts erlischt. ?An verschiedenen Stellen der Begehung kamen mir unterschiedliche Gedanken,was hier bereinigt werden will. Sehr interessant. Die Räucherreste ließ ich zum Teil an den Hausecken liegen. Am 6.1. – Ende der Raunächte und Neumond – hatte ich dann die Hausgemeinschaft zu einem Neujahrsumtrunk im Garten am Lagerfeuer eingeladen. Bevor alle kamen, nochmal Reinigung und Heilungsmischung darin geräuchert. Es kamen fast alle Hausbewohner (außer den verreisten und kranken) und es war eine fröhliche und entspannte Veranstaltung. Von den Allgäuer Heilkräuterkerzen hatte ich die Kerze “Hausfrieden” besorgt. Jeder Haushalt brachte eine Kerze mit und hat sie daran angezündet und mit in die eigene Wohnung genommen. Die Hausfriedenskerze steht jetzt in einer Laterne vor der Tür und leuchtet regelmäßig. Gefühlt ist die Atmosphäre viel, viel leichter geworden, die Symbolik kam gut an und wir sind mit der Vereinbarung auseinander gegangen, uns im Sommer wieder öfter im Garten zu treffen….

        1. Hallo Susanne,

          danke für diese schöne Rückmeldung. Herrlich, dass alle so gerne mitgemacht haben und der “Hausfrieden” wiederhergestellt ist.
          Wenn man offen auf die Menschen zugeht, hat man meist schon gewonnen.
          Weiterhin alles Gute.
          Herzliche Rauchzeichen aus Innsbruck
          Doris

        1. Die Fenster bleiben beim Räuchern geschlossen – maximal bei der Harmonie und bei feinem Wetter kann auch offen sein. Wenn Du nach dem Energieaufbau willst, kannst Du auch dann nochmals lüften, der Duft bleibt sanft im Raum. Wichtig ist nach dem Reinigen zu lüften und dann nach Gefühl. Siehe auch bei FAQ. Alles Liebe Doris 🙂

    1. Hallo Sanja,
      Prinzipiell macht es Sinn alle Räume zu räuchern, aber natürlich kannst Du auch einmal mit einem Bereich beginnen. Du wirst den Unterschied zwischen den geräucherten und ausgelassenen Räumen merken und dann vermutlich alle Räume räuchern wollen. 😉
      Eine genaue Zeit kann ich nicht angeben. Das hängt von der vorhandenen Energie und der Größe der Wohnung aus. Ich habe schon einmal bei einer 30 m² Wohnung an die 2 Stunden geräuchert und umgekehrt bei 100 m² auch nur ca. 2 Stunden gebraucht. Wichtig ist einfach, dass beim Reinigen der Rauch gut in den Räumen sichtbar ist, um die alten und negativen Energien zu lösen, dann mit Harmonie das System wieder beruhigen und mit neuer Energie auffüllen.

      Das ist Zeit für Dich selbst, die Du Dir schenkst!!
      Alles Gute und einen schönen Abend Doris

  15. Hallo. 🙂 Wir ziehen in ein paar Wochen um. Ich möchte auch das komplette Haus reinigen 120qm cirka. Dafür werde ich zwei Gläschen kaufen. Kann ich auch zwei verschiedene Reinigungen nehmen und mischen. Also auf eine Kohle von dem einen Gläschen und dem anderen Gläschen was. Oder ist es besser zwei Kohlen anzubrennen und jeweil auf eines eine Reinigungsrichtung geben?
    Und dann habe ich gehört, dass man in der Küche anfängt. Das kommt von früher noch, dass man dort anfängt wo die Feuerstelle ist. Wo anders habe ich gelesen, dass man an der Haustür nach innengehend anfängt.
    Wo kommen eure Bestandteile (Kräuter, Weihrauch) her?

    Grüßle Lena

    1. Hallo Lena!

      Unsere Räuchermischungen sind eigentlich so abgestimmt, dass sie so, wie sie sind, gut riechen und optimal wirken. Natürlich kannst Du auch zwei verschiedene Reinigungsmischungen verwenden, probier’ es für Dich aus.
      Beim Reinigen empfehle ich sowieso gleich 2 Kohlen anzuzünden, damit sich der Rauch schneller bildet und das Alte lösen kann und so Platz für das Neue schafft. Nach dem Reinigen bitte unbedingt mit Harmonie und Energie weiter räuchern, erst dann ist der Wandlungsprozess des Räucherns abgeschlossen und Ihr habt einen schönen Neustart.
      Wo beginnen? Ja, es gibt verschiedene Ansätze, wie Du schreibst in der Küche oder am Eingang. Wir beginnen gerne bei der Haustüre, gehen beim Reinigen von oben nach unten gegen den Uhrzeigersinn durchs Haus und beim Energieaufbau umgekehrt – so wie es auch weiter oben geschrieben steht. Was ist für Dich am stimmigsten? So solltest Du es machen, wie es für Dich passt. Probier’ es aus – Du kannst nichts falsch machen!
      Die Inhaltsstoffe, die wir für unsere Räuchermischungen verwenden, haben wir, so weit es geht aus der Region genommen, weiters von langjährigen Partnern, die auf fairen Handel und kontrolliert biologischen Anbau achten.
      Ich wünsche viel Freude im neuen Haus und ein schönes Wochenende
      Doris