0,00 € | 0 Artikel
lavendel

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Allgemein:

Zu den Räuchermischungen:

Zum Ablauf:

Allgemein:

  • Grundsätzlich Wichtiges

    Prinzipiell kann man nichts falsch machen! Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl und hören Sie in sich hinein, was für Sie stimmig ist.

    Das Einzige, das wirklich wichtig ist, ist zu warten, bis die Kohle richtig durchgeglüht ist und eine graue Ascheschicht gebildet hat. Dann stimmt die Temperatur und das Räucherwerk kann den Duft und die Wirkung bestmöglich entfalten.

  • Wie lange lasse ich das Räucherwerk auf der Kohle?

    So lange es gut riecht. Sobald es verbrannt riecht bzw. bevor das Räucherwerk schwarz wird, von der Kohle heruntergeben und neues nachlegen. Diese Zeit kann von Räuchermischung zu Räuchermischung variieren. Das hängt von der Zusammensetzung ab.

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Räuchern?

    Der richtige Zeitpunkt ist dann, wenn Sie Zeit und Lust zum Räuchern haben!

    Der Mond, die Tages- und Jahreszeit haben natürlich Einfluss auf den Räucherprozess.
    Es hilft allerdings nicht, wenn zwar der Mond, nicht aber Ihre Einstellung passt. Die gewünschte Wirkung wird nicht eintreten, wenn Sie unter Zeitdruck und eigentlich ohne wirkliche Lust räuchern. – Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Es ist immer da, aber leider oftmals zu leise und wird überhört.

  • Wir bauen um / renovieren – vorher oder nachher räuchern?

    Auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: im Prinzip hängt es von jedem selbst ab.

    Der Idealfall:
    Das erste Mal räuchern, wenn das meiste Alte draußen ist und/oder die Fenster schon drinnen sind. Das lässt zudem die Baustellenarbeiten harmonisch ablaufen.
    Und das zweite Mal nach Fertigstellung der Bauarbeiten vor dem (Wieder)Einzug. – Wie auch das grobstoffliche Putzen der Räumlichkeiten.

    ABER: Wenn Sie sich durch den Umbau und alles was damit zusammenhängt zu sehr unter Druck gesetzt fühlen, dann lieber später räuchern, wenn alles abgeschlossen und wieder Ruhe eingekehrt ist. Obwohl räuchern gerade in Chaos und stressigen Situationen etwas Erdung und Struktur in die Baustelle bringt. Wie gesagt, aber nur, wenn Sie sich darauf einlassen können und diese 2 – 3 Stunden wirklich beim Räuchern sein können.

  • Rauchmelder – was tun?

    Wenn in Ihrer Wohnung oder Büro ein Rauchmelder / Feuermelder montiert ist, haben Sie folgende Möglichkeiten:

    Das Einfachste wäre, während der Räucherung den Rauchmelder ausschalten oder die Batterie herausnehmen. Alternativ kann man mit einen Einweg-Handschuh (wie in Krankenhäusern oder in Geschäften aus Hygienegründen verwendet) über den Feuermelder stülpen. Das dichtet sehr effizient ab.

Zu den Räuchermischungen:

  • Die Räuchermischungen sind feucht und leicht klumpig. Warum ist das so bzw. soll das so sein?

    Ja, manche unsere Räuchermischungen sind feucht und klebrig. Das ist ein Qualitätsmerkmal.

    Wenn Sie trockene Kräuter auf die Kohle legen, riechen sie zwar im ersten Moment so, wie Sie es erwarten, aber sehr schnell wird es verbrannt riechen. Wir hingegen vermischen unsere Kräuter, Hölzer und Blüten mit selbsthergestellten Harztinkturen. Harze, wie Labdamum, Galbanum, Elemi oder Copal werden mit Alkohol angesetzt und dadurch verflüssigt.

    Die Vorteile dieser Art der Räuchermischung:
    Erstens vermischen sich die einzelnen Rohstoffe besser zu einer Einheit mit gleichbleibender Wirkung.
    Zweitens erhält sich der feine Duft der Mischungen länger, da sie nicht so schnell verbrennt.

  • Die Räuchermischungen sind etwas trocken geworden. Was soll ich tun?

    Mehr räuchern 😉

    Die Wirkung der Kräuter, selbst wenn sie trockener werden, ist auf der Kohle immer noch die gleiche. Es gibt für unsere Räuchermischungen kein Ablaufdatum!
    Wenn die Räuchermischungen länger stehen oder nicht ganz verschlossen worden sind, können sie trockener werden. Auf der Kohle spalten sich die Zellen der einzelnen Kräuter, Blüten und Hölzer wie gewohnt auf und entwickeln ihren typischen Duft und ihre Wirkung.

  • Ich vertrage keinen Weihrauch. Haben Sie Mischungen ohne Weihrauch?

    Die meisten unserer Räuchermischungen sind ohne Weihrauch. Wir verwenden eigentlich nur in Reinigung, Yin und Yang Weihrauch (gummi olibanum).

    Zur Erklärung warum manchen Menschen vom Weihrauch schlecht wird:
    Vermutlich kennen Sie Weihrauch aus der Kirche. Dort wurde und wird immer dann geräuchert während die Kirchenbesucher knien und sich nicht viel bewegen sollten. Weihrauch baut Energie auf. Diese kräftige Energie steigt uns in den Kopf und verursacht somit dieses unwohle Gefühl. Normalerweise hört das aber sofort auf, sobald man sich etwas bewegt.
    Die Qualität des Weihrauchs – wie auch beim Wein – ist ebenfalls ausschlaggebend, ob Sie Kopfweh bekommen. Guter Weihrauch sollte möglichst klar und hell sein und einen feinen zitronenartigen Duft verbreiten.

    Ein Fehler, der auch öfters gemacht wird ist, dass der Weihrauch oder auch anderes Räucherwerk zu früh auf die Kohle gelegt wird. Die Räucherkohle muss weiß sein, damit die Temperatur stimmt und sich die richtige Wirkung der Räucherstoffe entwickeln kann. Oder der Weihrauch/die Räuchermischung bleibt zu lange auf der Kohle. Das heißt, es ist schon alles schwarz und riecht nur noch verbrannt.

  • Welche Räuchermischung passt für mich?

    Besonders bei dieser Frage gilt: vertrauen Sie auf Ihr Gefühl.
    Eventuell haben Sie ein spezielles Thema, das Sie in einer Beschreibung wiederfinden, der Name einer Mischung sagt Ihnen zu oder die Inhaltsstoffe der Räuchermischungen sprechen Sie besonders an. Sie können mit dem Kopf oder auch mit dem Bauch entscheiden. Es ist bestimmt die richtige Entscheidung!

Zum Ablauf:

  • Soll ich nach der Reinigung gleich mit dem Harmonisieren und dem Energieaufbau weitermachen?

    Unbedingt! Durch das „Reinigen“ kommt die Energie im Raum in Unruhe. Dinge/Emotionen lösen sich, verändern sich und wollen/sollen gehen. Alles ist im Umbruch.
    Der zweite Schritt das „Harmonisieren“ bringt alles wieder ins Lot. Die vorhandene Energie und Luft verbindet sich mit der frischen neuen, die durch das Lüften in den Raum kommt. Es ist wieder eine Ebene.
    Da wir auch Energie haben möchten, ist der dritte Schritt der „Energieaufbau“ wichtig. Hier entscheidet sich mit welcher Energie der Neubeginn startet: leichte Fröhlichkeit wie beim Buntspecht oder La Luna, emotionale Tänze mit den Sternen oder Verwurzeln und Stärkung mit der Kraft der Erde, Kinderzimmer oder Büro, Yin oder Yang…

  • Wie lange soll ich zwischen den einzelnen Räucherschritten Zeit lassen?

    Die drei Schritte können und sollten gleich hintereinander durchgeführt werden.
    Es empfiehlt sich sogar, da die Kohle ja schon brennt und der Räucherprozess an einem Tag abgeschlossen werden soll. – Siehe auch „Soll ich nach der Reinigung gleich mit dem Harmonisieren…“

  • Wie lange lüfte ich nach dem Räuchern?

    Je nach Gefühl und Außentemperatur.
    Auf jeden Fall so lange, bis sich der Rauch und die darin gelösten Energien nach der Reinigung verzogen haben. Es entsteht ein klares helles Gefühl im Raum. Im Sommer und bei angenehmen Temperaturen schließen wir die Fenster, die wir nach dem Reinigen geöffnet haben, oftmals erst im Zuge des Harmonisierens.

  • Muss ich nach jedem Räucherschritt lüften?

    Lüften ist nach der Reinigung sehr wichtig, damit die gelösten Energien gehen können.
    Harmonisieren und der Energieaufbau sind nicht mehr so intensiv, dass der Rauch im Raum steht, deshalb ist es auch nicht unbedingt notwendig zu Lüften. Wenn Sie das Bedürfnis haben zu lüften, dann tun Sie es! – Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl!

  • Muss ich immer alle drei Schritte räuchern?

    JA, wenn Sie etwas verändern und reinigen möchten.
    NEIN, wenn Sie einfach einen feinen Duft und eine angenehme Atmosphäre wünschen.

    Das heißt:
    – beim Reinigungen, bei dem sich wirklich alles lösen soll und die Energie verändert werden soll, machen Sie bitte alle drei Schritte des Räucherprozesses.
    – manchmal haben Sie einfach Lust etwas zu räuchern, zum Entspannen oder für einen angenehmen Duft, dann räuchern Sie das Räucherwerk, nach dem Ihnen gerade ist. Dabei ist es egal, ob Sie mit einer Reinigungs-, Harmonie-, Energiemischung oder einem Weihrauch „beduften“. Dieses Räuchern ist als komplett unabhängig zu sehen.

 

Gerne stehen wir, Doris und Ivo, jederzeit für Fragen zur Verfügung.

228 Antworten auf “Häufig gestellte Fragen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo,

    die Rauchmelder dürfen keinesfalls abgedeckt oder ausgeschaltet werden. Das ist unverantwortlich und kann lebensgefährlich werden. Außerdem wird dadurch die Baugenehmigung außer Kraft gesetzt. Wenn etwas passiert, zahlt keine Versicherung mehr.

    1. Hallo Helmut,

      Prinzipiell stimme ich zu, dass die Rauchmelder eingeschalten sein sollen.

      Allerdings ist man während des Räuchervorganges mit Aufmerksamkeit und Achtsamkeit beim Räuchern und die Kohle ist in der Räucherschale, die man bei sich hat. Und nur in dieser Zeit empfehlen wir die Rauchmelder zu deaktivieren, da sonst der Alarm losgeht oder die Feuerwehr kommt. Der Rauch zieht dann ja wieder ab und Sie können den Brandmelder wieder aktivieren.

      Wenn Ihnen das zu riskant erscheint, empfehle ich vom Räuchern Abstand zu nehmen.
      Mit herzlichen Grüßen
      Doris

  2. Ich möchte gerne unsere Wohnung wieder mal ausräuchern.ich habe einen 8 monate alten sohn,er wird während des räucherns nicht da sein.können die düfte ihm im nachhinein schaden.hat das räuchern auswirkungen aufs stillen?
    Muss ich um schlechte energien alles ausräuchern oder könnte ich die mischungen auch am balkon anzünden und dort alles schlechte wegräuchern?

    1. Liebe Christina,
      da unsere Räucherprodukte alle aus reiner Natur bestehen, ist der Duft oder auch der Rauch weder für Euren Sohn noch für Euch selbst schädlich.
      Das Räuchern macht schon Sinn, direkt in der Wohnung durchzuführen, da Ihr ja die schlechten oder alten Energien loslassen möchtet. Der Rauch soll ja speziell beim Reinigen richtig in den Räumen stehen, damit sich alles lösen kann. Den Balkon würde ich miträuchern, aber nicht ausschließlich.
      Herzliche Rauchzeichen
      Doris

  3. Liebe Doris, Lieber Ivo
    Welch eine Bereicherung ihr und Eure Räucherwerke seid!
    Nach unserer Trennung leben meine Kinder und ich in unserem Haus, das viel Negatives erlebt hat. Ich habe nun gereinigt (Klarheit) und harmonisiert (Schutzengel), die Kinder und ich haben einen Loslass- und Wünschezetttel verfasst. Wir haben die Zettel bei jedem Schritt mit in jedes Zimmer genommen und ihn ergänzt. Wir haben zusammen geweint und uns von allem Schlechten verabschiedet, wir haben zusammen gelacht und freuen uns nun auf alles Gute das wir hier hoffentlich von nun an hier erleben dürfen. Es ist unbeschreiblich was das Räuchern mit einem macht. Ich bin sehr erschöpft (schon 3 Stunden für 120qm/ 2 Schritte..), werde nun aber mit “Erdenkraft” neue Energie wieder hereinbitten.
    Ich werde definitiv weiter räuchern und auf Eure tollen Produkte zurück greifen. Das Starterset war für den Einstieg und dieses Projekt genau das Richtige!
    Herzlichen Dank für Eure Leidenschaft für Euren Beruf!

  4. Vielen Dank für diese tolle und informative Seite! Ich beschäftige mich das erste Mal mit dem Thema Räuchern, eigentlich bin ich kein besonders spiritueller Mensch. Aber die Idee zu Räuchern lässt mich nicht los und so werde ich das wohl mal probieren.
    Wir müssen aus unserer derzeitigen Wohnung ausziehen, weil wir eine Kündigung erhalten haben. Ohnehin haben wir eine neue Vermieterin und neue Nachbarn und fühlen uns seitdem sehr unwohl.
    Ich merke, dass ich unsere neue Wohnung gerne vor der Renovierung räuchern möchte, damit die alten Energien aus der alten Wohnung nicht mitkommen und wir einen guten Neustart haben. Aber macht das Sinn? Oder könnte ich nur die alten Energien aus der neuen Wohnung vertreiben?
    Viele Grüße aus Norddeutschland
    Annika

    1. Liebe Annika,
      schön, dass Du mit Hilfe unserer Seite dem Thema Räuchern näher kommst. Das Räuchern ist eine gute Unterstützung beim Loslassen von alten Dingen/Energien/Emotionen und beim Wandeln in Neues mit frischer Energie.
      In Eurem Fall würde ich sogar die jetzige Wohnung, aus der Ihr auszieht räuchern. Um Abzuschließen, diese alten Energien dort zulassen und befreit in die neue Wohnung umziehen. Das Räuchern der alten Wohnung muss nicht ganz so intensiv sein, wie dann der Neubeginn in Eurem neuen Heim. Es sollte aber einen Abschluss darstellen und Euch befreien.
      Schreibt auf jeden Fall auch einen Loslass- und Wunschzettel (siehe Räucherleitfaden), das wird Euch zusätzlich stärken.
      In der neuen Wohnung könnt Ihr vor dem Renovieren räuchern und das zweite Mal, wenn dann alles so ist, wie Ihr es haben wollt. Das erste Räuchern hilft auch, damit der Umbau harmonisch über die Bühne geht.
      Das ist jetzt die ideale Durchführung. Entscheidet für Euch selbst, was Ihr wann machen wollt – es soll nämlich für Euch stimmig und entspannt sein.
      Ganz liebe Grüße zurück.
      Doris
      PS: wir sind am Dienstag auch im Norden Deutschlands – in Lübeck – für einen Räucherworkshop.

  5. Hallo, ich lasse heute ein Gästehaus Räuchern das auf einen alten Keller aufgebaut wurde…… Ist es gut wenn ich das machen lasse oder ist es sinnvoller es selbst zu machen….. Habe es vorher noch nie gemacht von den Sachen gehört habe ich schon.
    Bin schon eine Weile nicht mehr auf der Baustelle gewesen da ich ein echt schlechtes Gefühl hatte so als ob es mich erdrückt…. Ich hoffe auf eine schnellstmöglichste Antwort!
    Danke
    LG Marlene

    1. Hallo Marlene,
      Wenn Du Dir anfangs unsicher bist, kannst Du das Räuchern gemeinsam mit einem Profi manchen. Sonst ist am Räucherleitfaden der gesamte Ablauf genau beschrieben.
      Schreib auf jeden Fall einen Loslass- und einen Wunschzettel. Möglichst konkret alles aufschreiben, was Dich beengt und bedrückt und natürlich, was Du Dir wünschst.
      Hoffe Dir damit weitergeholfen zu haben.
      Herzliche Rauchzeichen und alles Gute
      Doris

  6. Den Feuermelder ausschalten für eine wunderschönes Dufterlebnis? Nein ich denke das werde ich nicht tuen. Das wäre mir zu Risikoreich. Schließlich möchte ich nicht, dass meine Wohnung abbrennt.

    1. Den Feuermelder brauchen Sie nur während des Räuchervorgangs auszuschalten; da sind Sie ja die ganze Zeit dabei und achten selbst darauf, dass nichts brennt. Danach natürlich wieder einschalten und den angenehmen Duft und die gereinigte Wohnung genießen.

  7. Hallo Doris,
    Erstmal , tolle aufschlussreiche Seite. Dankeschön!!
    Zu meiner Frage ; ist es möglich , dass durch das Räuchern , Fensterrahmen, Möbelstücke , toilettendeckel und Vorhänge schwarz werden ?
    Sie benutzte qualitativ gutes Räucherwerk.
    Wenn ja warum?
    Wie bekommt sie es wieder sauber ? (Hat zig Putzmittel bereits versucht)
    (Ich kann ihr da nicht weiterhelfen , habe das in meinen seit 20 Jahren Räuchern nie erlebt! )
    Danke im Vorraus
    Lieber Gruss Claudia

    1. Hallo Claudia,
      es freut uns, dass du unsere Seite aufschlussreich und toll findest.
      Zu Deiner Frage: mir ist so etwas, wie Du beschreibst auch noch nie vorgekommen, dass Fensterrahmen, Möbelstücke usw. schwarz werden. Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wie soll das funktionieren? Selbst wenn man intensiv räuchert, bleibt doch kein schwarzer Film auf den beschriebenen Dingen.
      Da können wir leider auch nicht weiterhelfen – zumal wir nicht wissen, womit sie geräuchert hat.
      Sorry. Liebe Grüße Doris

  8. Liebe Doris, lieber Ivo
    Ich bin Neuling auf diesem Gebiet , kenne das aber über meine
    Zeit in Asien , dass man ‘boese’ Geister aus Räumen austreibt oder auch Shinto- Rituale.
    Meine Frage, da ich in der BRD wohne und Sie daher leider nicht direkt beauftragen kann mit dem Raeucherprozess, ist folgender:
    Ich möchte mit meiner Tochter nach dem Tod meiner Eltern in deren Wohnung / Haus ziehen . Ich möchte negatives bzw. Belastendes ( Pflegezimmer etc) in neutrale bzw. Positive Energie umwandeln, zumal dieser Raum auch wieder als Schlafraum genutzt werden soll nach der Renovierung für meine Tochter.
    Können sie mir Produkte zur Reinigung und Positivierung empfehlen ?
    vielen Dank !
    Ihre Frau Steinhauser

    1. Liebe Frau Steinhauser,
      Ja, da tut räuchern sicherlich gut. Ich würde sogar das erste Mal räuchern noch vor der Renovierung – schon, um alles zu lösen und auch damit die Renovierung harmonisch abläuft. Dann ein zweites Mal beim oder nach dem Einzug in die Wohnung/Haus.
      Bitte nicht “böse Geister” austreiben, sondern dafür räuchern, dass das Alte und Negative geht und Platz für Neues macht. – Ruhig auch Loslass- und Wunschzettel schreiben, unterstützt zusätzlich. – siehe Räucherleitfaden.

      Mischungen – hier meine Empfehlung, aber bitte selbst nochmals durchlesen und nach Bauchgefühl entscheiden:
      Reinigung: Eventilo – auf jeden Fall für das erste Mal diese sehr kräftige Reinigung nehmen. Wirklich so lange räuchern, bis der Rauch gut in den Räumen steht – wenn’s länger dauert, dann braucht der Raum mehr! Vermutlich im Pflegezimmer..
      Harmonie: Zwölfton oder Lebenstraum
      Energie: La Luna und/oder Erdenkraft

      Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und bin gerne auch weiterhin unterstützend da.
      Herzliche Rauchzeichen
      Doris

  9. Halloo Doris
    Ich bin neu in der spirituelle Welt und habe eine Frage.
    Wir haben vor 3 tagen mit getrocknetem Salbei unseree Wohnung geräuchert, allerdings stand kein Rauch im Raum.
    Ich bin gegen den Uhrzeigersinn immer an den Wänden entlang durch alle Zimmer gelaufen. Jetzt haben wir uns die Räuchermischung Raumreinigung gekauft und wollen damit die 3 Schritte der Räucherung durch führen.
    Jetzt meine Fragen:
    Muss ich nochmals mit Salbei vorräuchern?
    Kann ich die 1 Mischung für die 3 Durchgänge nehmen, oder brauche ich verschiedene?
    Ich danke Dir für eine Antwort
    Manuela

  10. Hallo Doris!
    Ich habe mir gerade ein kleines Haus gekauft, das nun bald renoviert werden soll. Ich möchte dieses gerne vorher gerne reinigen. Wie, habe ich mir hier schon erlesen. Aber eine Frage habe ich dennoch: Welche Mischungen kann ich dafür am besten verwenden?
    Vielen Dank schon einmal und viele Grüße

    1. Hallo Stephanie!
      Im Prinzip lass einfach Deine Intuition entscheiden.
      Hier ist meine Empfehlung resultierend aus der kurzen Beschreibung: Zum Reinigen passt sicherlich ganz gut die Klarheit, für die Harmonie der Lebenstraum (waldiger Duft und ist ja auch ein Lebenstraum – oder), zum Energieaufbau Sternentanz und/oder Erdenkraft (für frische Energie und verwurzeln).
      Lies einfach nochmals die Beschreibungen der Mischungen durch, fällt meist das Richtige ins Auge.
      Ich wünsche Dir alles Gute für diesen neuen Abschnitt und sende
      herzliche Rauchzeichen Doris

  11. Hallo Doris!
    Ich habe eure Webseite heute entdeckt und gleich ein paar Fragen. Ich beschäftige mich schon länger mit räuchern und möchte einer guten Freundin nach einer schlimmen Trennung helfen und ihr Haus reinigen.
    Für die Reinigung würde ich
    Rosmarien
    Lavendel
    Wacholder
    Fichtenhatz und Styrax benutzen.

    Die Harmonisierung
    Salbei

    Und den Energieaufbau
    Quendel bzw. Thymian
    Alant und Myrrhe.

    Ich persönlich reinige gerne kurz vor Neumond. Bin ich auf dem richtigen Weg?

    Ganz liebe Grüße aus Feldkirch
    Claudia

    1. Hallo Claudia!
      Nach einer Trennung ist das energetische Putzen sprich Räuchern eine sehr gute Idee, damit Deine Freundin sich auch von negativen Energien trennen kann.

      Bei der Zusammenstellung der Räucherstoffe:
      Den Kräuter/Harze, die Du angegeben hast, sind wie folgt einzuteilen:
      Reinigung: Rosmarin, Wacholder, Salbei, Myrrhe und Thymian (reinigend nicht für den Energieaufbau)
      Harmonie: Alant und Styrax
      Fichtenharz geht in der Mischung zum Reinigen und für die Harmonie
      Lavendel ist sehr vielseitig einsetzbar – in der Mischung also bei allen 3 Schritten einsetzbar
      Für den Energieaufbau war eigentlich nichts dabei – da könntet Ihr vielleicht Weihrauch verwenden.

      Probiert es aus, wie es für Euch passt. Am Feinsten ist es natürlich, wenn die Räuchermischung noch gut riecht und nicht nur die Wirkung stimmt und alles nach den verbrannten Kräutern riecht.
      Das war für uns der Auslöser, dass wir selbst Räuchermischungen herstellen mit eigens angesetzten Harztinkturen. Unsere Räuchermischungen sind etwas feucht, die Kräuter verbinden sich zu einem Ganzen und sie verbrennen nicht so schnell auf der Kohle. Dadurch wird es leichter beim Reinigen wirklich so lange zu räuchern, bis der Rauch im Raum “steht”, ohne den unangenehmen verbrannten Geruch.
      Von unseren Mischungen passt bei dieser Situation folgende Kombination recht gut: Freiheit, Seelenbalsam und La Luna – so als Vorschlag 😉

      Kurz vor Neumond ist ein guter Zeitpunkt zum Loslassen – der ganze abnehmende Mond hilft beim Lösen. Am Wichtigsten ist dabei aber auch, dass Ihr Zeit habt und nicht “noch schnell” räuchern müsst, weil der Mond jetzt passt. Denn Eure eigene Energie, die in die Räucherung einfließt, ist noch stärker.

      Ich wünsche Euch alles Gute und sende herzliche Rauchzeichen
      Doris

  12. Hallo!

    Wir haben vom Räuchern noch Kräuter übrig und waren ganz begeister vom guten Duft. Kann man die Kräutermischungen auch einfach so mal als Raumduft verwenden (z.b. auf einer Duftlampe)? Geht das? Und wie macht man das am Besten?

    Danke und liebe Grüße

    1. Hallo Veronika,
      Ja, natürlich könnt Ihr die Räuchermischungen auch einfach mal so für einen feinen Duft verwenden. Dafür entweder wie gewohnt auf die Kohle geben (ev. nur die halbe Kohle verwenden) oder mit einem Stövchen – mit Teelicht und Räuchersieb. Da kommt der Duft auch ganz fein.
      Winterliche Grüße aus Innsbruck
      Doris

  13. Guten Abend ich habe bitte eine Frage zum Räuchern
    Ich habe gehört man soll das zimmer nach dem räuchern immer rückwärts verlassen
    Warum ist das so?
    Um die negativen Energien mitzunehmen vermute ich. Ist das richtig?

    Danke für ihre Antwort

    Liebe Grüße

    Schwab Gudrun

    1. Liebe Gudrun,
      von dieser Art den Raum zu verlassen haben wir noch nie etwas gehört oder gelesen. Da ich dazu keine irgendwie sinnvolle Erklärung finde, kann ich auch nichts dazu sagen.
      Ich finde, man sollte einfach auf sein eigenes Gefühl hören und genau so den Raum betreten bzw. dann wieder verlassen. Ich gehe ganz normal durch unsere Räume.

      Mit winterlichen Grüßen aus Innsbruck
      Doris

    1. Hallo Carina,
      Nein, den Sand kannst Du auch fürs nächste Mal wieder verwenden. Einfach das verwendete Räucherwerk wegputzen bzw. abblasen und somit kannst Du es weiterverwenden.
      Liebe Grüße und frohe Weihnachten
      Doris

  14. Hallo,
    kann ich auch das Energieset für die Rauhnächte nutzen oder ist es besser
    das Rauhnächte-Set zu nehmen?

    Grüße und einen schönen 3. Advent
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,
      Ja, Du kannst auch das Energieset für die Rauhnächte verwenden, wenn Du lieber Mischungen als die reinen Harze räucherst. Das System bleibt das gleiche.
      Herzliche Rauchzeichen und ebenfalls einen schönen 3. Adventsonntag 🙂
      Doris

  15. Hallo Doris, jetzt habe ich doch noch eine Frage zum Rauhnachtsset. Soll man dann auch in 3 Schritten räuchern, wie bei der Hausreinigung.
    Liebe Grüße Beatrix

    1. Hallo Beatrix, in den Rauhnächten kannst Du auch immer mit den 3 Schritten räuchern. Wobei das Hauptaugenmerk zu Weihnachten beim Loslassen, beim Reflektieren des alten Jahres ist – hier solltest Du nach der Reinigung auf jeden Fall (schon wegen dem Duft), harmonisieren und mit Weihrauch etwas räuchern, damit die Unruhe nach der Reinigung nicht im Raum bleibt.
      Zu Silvester ist der Schwerpunkt auf dem Verbinden des alten Jahres mit dem neuen. Hier würde es genügen mit etwas Harmonisierendem zu räuchern. Dreikönig ist für die Energie und die guten Wünsche fürs neue Jahr.
      Liebe Grüße und schönen 3. Adventsonntag 🙂
      Doris

  16. Liebe Doris,?
    Gerade eben ist mein Päckchen angekommen. So schnell, ich war ganz überrascht.Und so liebevoll verpackt.Vielen Dank für das kleine Geschenk. Nun kann es losgehen. Am Freitag am Thomastag fange ich an.ich bin schon ganz aufgeregt und hoffe ich mache alles richtig. Aber ich weiß ja, sollte ich unsicher sein, dass ich nachfragen kann.
    Liebe Grüße Beatrix

  17. Hallo Doris,
    Mir ist noch eine Frage eingefallen die ich vor den ersten Räuchern klären will….
    Gehe ich mit der ersten Reinigung erst durch das hanze Haus /alle Zimmer und Lüfte dann alles und mache danach dann mit dem zweiten Schritt weiter ?? Oder erst einen Raum reinigen/lüften und dann Schritt zwei und kompett fertig und dann den zweiten usw??
    LG Sandra

    1. Hallo Sandra,
      Ganz genau: zuerst durch alle Räume/das ganze Haus mit der Reinigung gehen, bis der Rauch steht. Richtig gut durchlüften und gleich mit der Harmonisierung weitermachen – komplett das ganze Haus und mit dem dritte Schritt – der neuen Energie fertigstellen.
      Viel Erfolg beim Räuchern – das Paket mit den bestellten Räucherwaren ist schon unterwegs 😉
      Herzlichst Doris