0,00 € | 0 Artikel

Ostern – Tradition – Räuchern

Meine Schwägerin hat gestern die Frage gestellt, was die Ostereier denn für eine Bedeutung haben. Na, wer hat auf Anhieb die Antwort?

Ich jedenfalls nicht! Ich habe mich schlau gemacht und jetzt weiss ich sie:

Ostereier & Osterhase 🐇🐣

Für die Erklärung muss ich ein bisschen ausholen: das Fest mit dem Namen Ostern – das es seit dem Mittelalter gibt – kommt vermutlich von der Frühlingsgöttin Ostara. Zu ihren Ehren wird am 21. März der Frühlingsbeginn gefeiert. Und eigentlich wurde bis zum ersten darauffolgenden Vollmond gefeiert. Wie ihr merkt deckt sich dieser Endpunkt mit unserem heutigen Ostern. (Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsbeginn).

Zurück zu unserer germanischen Göttin Ostara: die steht für Neubeginn/Neuerwachen und Fruchtbarkeit. Zu ihren Symbolen zählen unter anderem Eier, Hasen und auch Marienkäfer, die alle für Fruchtbarkeit, Wiedergeburt und Glück stehen. Somit waren die Hasen und Eier mit dem Osterfest in Zusammenhang gebracht und wurden zu Osterhasen, die die Ostereier bringen.

Tradition Oster-Räuchern

Auch das Räuchern in der Osterzeit hat eine lange Tradition. Nach dem Winter beginnt man mit Frühjahrsputz – und bei uns ja auch mit der Fastenzeit – das Alte loszulassen und ebenso wie die Natur frisch und gereinigt (manche vielleicht mit wiedergefundenen Bikinifigur 😉) in den Sommer zu gehen.

Wir können bereits am Gründonnerstag beginnen und ähnlich wie zu den Rauhnächten, in dieser Zeit besonders intensiv räuchern.

Das Räuchern dabei bedeutet auch der Natur DANKE sagen für das neue Leben und bitten um ausreichend Nahrung.

Auf’s Räuchern zu Ostern bin ich auch in meinem Beitrag „Ostern und Räuchern“ vor zwei Jahren eingegangen.

Ich wünsche Euch frohe Ostern und viele bunte Ostereier – wir köpfen ein besonders großes heuer 😃

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.